Bürgermeister-Neuwahl in Feichten

Vordermaier einziger Kandidat - trotzdem könnte er scheitern

+
Einziger Bürgermeister-Kandidat in Feichten bei der Wahl am 24. September: Johann Vordermaier. Trotzdem gibt es Hürden zu überspringen.q
  • schließen

Feichten - Parallel zur Bundestagswahl wird ein neuer Bürgermeister gewählt: Einzig Johann Vordermaier wird kandidieren - doch fix ist seine Wahl damit noch nicht.

35 Jahre lang war Hans Aicher Bürgermeister in Feichten - doch im Juni kündigte er seinen Rücktritt an. Am 24. September steht die Gemeinde nun vor der Neuwahl eines Ortschefs. Die Frist zur Nominierung der Kandidaten ist bereits verstrichen. Einziger Kandidat: Johann Vordermaier von CSU und Freier Wählerschaft

Auch wenn es keinen Gegenkandidaten gibt ist die Wahl damit noch nicht entschieden. Bei der Bürgermeisterwahl wird es nämlich auch ein Feld geben, in der die Bürger einen alternativen Wunschkandidaten hineinschreiben können. Vordermaier ist nur dann gewählt, wenn er mehr als die Hälfte der abgegebenen, gültigen Stimmen erhält. Bekommt Vordermaier nicht mindestens 50 Prozent, geht es in die Stichwahl gegen den im Leerfeld am häufigsten genannten Bürger

Ein seltenes Szenario, "aber in den 1980er-Jahren hat's das in Kirchweidach schon einmal gegeben", so der Geschäftsleiter der Gemeinde, Marcus Hansen. Außerdem müssen alternative Kandidaten möglichst genau im Leerfeld bezeichnet werden: "Wenn jemand Josef Huber hineinschreibt, aber es fünf in der Gemeinde gibt, ist das nicht wertbar und die Stimme wäre ungültig", so Hansen zu einem theoretischen Beispiel.

Johann Vordermaier ist 59 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. In Gigling hat der Maschinenbaumeister seinen eigenen Betrieb. In der Gemeinde war er bisher Umweltreferent und gehörte dem Rechnungsprüfungsausschuss an. Bereits seit neun Jahren ist er Stellvertreter des scheidenden Bürgermeisters Aicher. 

xe

Zurück zur Übersicht: Feichten an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser