Hatte der Einbrecher einen Schlüssel?

  • schließen

Burgkirchen - Bei einem Einbruch in das Grundschulgebäude in Gendorf drängt sich ein unglaublicher Verdacht auf: Der Täter könnte einen Schlüssel gehabt haben.

Am vergangenen Wochenende ist ein bislang Unbekannter in das Grundschulgebäude in Gendorf eingebrochen. Seine Beute: Vier Laptops, drei davon fast neuwertig, und die Portokasse der Schule. Der Fall ähnelt sehr einem Einbruch in die Schule, der bereits vor über einem Jahr begangen wurde. Rektor Ernst Buck drängt sich der Verdacht auf, dass es sich nicht nur um denselben Täter handelt, sondern dieser auch noch Schlüssel für das Schulgebäude hat.

Hat der Täter schon zweimal zugeschlagen?

Vor über einem Jahr gab es schon einmal einen Einbruch in die Grundschule. Damals wurden ebenfalls Laptops sowie eine Klassenkasse entwendet. Der Täter war gewaltlos ins Schulgebäude eingedrungen, womöglich mithilfe der passenden Schlüssel. "Bei dem Einbruch vor über einem Jahr war keine Tür beschädigt worden", erinnert sich Buck. Die Gemeinde Burgkirchen, Eigentümer des Gebäudes, hat daraufhin wohlweislich das Schloss der Haupttüre auswechseln lassen.

Beim Einbruch am Wochenende stellte diese Türe offenbar ein Hindernis für den - vielleicht denselben - Täter dar. Der Unbekannte hat das Fenster eines Klassenzimmers eingeschlagen, um sich Zugang zum Gebäude zu verschaffen, jedoch: "Innen drin ist keine Scheibe beschädigt", berichtet Buck. Für den Schulleiter drängt sich damit folgende Schlussfolgerung geradezu auf: Vielleicht hatte der Einbrecher beide Male Schlüssel für das Gebäude, die beim zweiten Einbruch allerdings wegen der ausgetauschten Schlösser nur im Gebäude hilfreich waren - nicht aber an der Haupttüre.

Wie gut kennt der Täter das Schulgebäude?

Der Schulleiter ist relativ zuversichtlich, dass der Täter gefasst werden kann. "Der Personenkreis ist aus meiner Sicht nicht unendlich groß", so Buck. Sollte der Täter nachts zugeschlagen haben - was allerdings nicht gesagt werden kann - müsse er sich gut im Schulgebäude auskennen. Im Gebäude befinden sich mehrere Bewegungsmelder, sodass es nach Ansicht des Schulleiters ohne Kenntnis der Örtlichkeiten kaum möglich ist, sich nachts im Gebäude zu bewegen ohne Aufmerksamkeit zu erregen.

Ein wenig stutzig macht Buck die vergleichsweise bescheidene Beute. Vor über einem Jahr entwendete der Täter "eher minderwertige Laptops", wie Buck erklärt, sowie die Klassenkasse einer einzigen Klasse. Dieses Mal fiel die Beute mit einem alten und drei neuwertigen Laptops sowie der Portokasse zwar etwas üppiger aus. Der Wiederverkaufswert der gebrauchten Computer dürfte jedoch noch immer relativ gering sein, ist der Schulleiter überzeugt.

Wie Einbrüche künftig verhindert werden sollen, entscheidet als Eigentümer des Gebäudes letzten Endes die Gemeinde. Wie Buck erklärt, sollen Profis zurate gezogen werden, um abzuklären, welche Sicherheitsmaßnahmen sinnvoll sind. Ob also weitere Schlösser ausgetauscht werden, ist noch unklar.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser