Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Personen in Burgkirchen verletzt

Betriebsunfall im Chemiepark Gendorf - Mann mit Helikopter ins Klinikum

  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Burgkirchen - Am 4. Juni ist es gegen 12.30 Uhr zu einem Arbeitsunfall im Chemiepark Gendorf gekommen, bei dem drei Mitarbeiter des Chemieparks verletzt wurden.

Am Donnerstagmittag ereignete sich im Chemiepark Gendorf ein schwerer Betriebsunfall. Wie Tilo Rosenberger-Süß, Leiter der Unternehmenskommunikation, in einer Pressemeldung bekannt gab, sind die genauen Ursachen für den Unfall noch nicht geklärt.  

Während zwei Mitarbeiter den Angaben zufolge nur leicht verletzt wurden und nach der Erstversorgung durch den werkärztlichen Dienst ihre Arbeit wieder aufnehmen konnten, habe eine dritte Person mittelschwere Verbrühungen durch heißes Dampfkondensat erlitten. 

In Abstimmung mit dem hinzugezogenen externen Notarzt wurde die Person mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Die zuständigen Behörden wurden umgehend informiert und die genaue Klärung des Unfallhergangs eingeleitet. Die örtliche Polizei hat mit den Untersuchungen bereits begonnen. Der Chemiepark Gendorf bedauere den Vorfall sehr.

mz/Pressemeldung Chemiepark Gendorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / Fabian Sommer

Kommentare