Neue Haltestelle für Grasset

Krichenbauer: "Zwei Fliegen mit einer Klappe"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Burgkirchen a. d. Alz - Ein starkes Gefälle und die enge Straßenführung am Kreuzberg machten bisher den Fahrern der Linienbusse im Gemeindebereich das Leben schwer. Was sich daran bald ändert:

"Bisher kam der Linienbus aus Altötting über Kastl, Aichpoint und schließlich über den Kreuzberg auf Höhe der Fichtenstraße ins Wohngebiet nach Gendorf", erklärt Johann Krichenbauer, der Bürgermeister der Gemeinde Burgkirchen, im Gespräch mit innsalzach24.de. Besonders das starke Gefälle auf der Strecke, die an sich enge Straße, die für Lastkraftwagen normalerweise gesperrt ist, und ganz zu schweigen der Winterdienst, schufen in der Vergangenheit so einige "unglückliche Verkehrssituationen", erklärt der Gemeindevorstand weiter.

Dazu komme noch die mangelhafte Anbindung des Wohngebiets in Grasset: "Der Ortsteil ist in der Vergangenheit massiv gewachsen, eine Haltestelle für den Linienverkehr gibt es bislang nicht", so Krichenbauer. Eine Situation, die sich jedoch nun, nach der letzten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses, ändern soll.

Neue Streckenführung und Haltestelle

"Zu dem Thema gab es schon lange einen Antrag im Stadtrat. (...) In Gesprächen mit dem Betreiber der Busse, der Firma Brodschelm, haben wir uns nun auf eine neue Streckenführung geeinigt", verkündet der Bürgermeister. Neben einer geänderten, weniger gefährlichen Streckenführung, profitiert der Ortsteil Grasset nun künftig zusätzlich von einer eigenen Haltestelle. Die Erschließung von Gendorf soll dabei nämlich von Westen her erfolgen, so der Bürgermeister weiter. 

Diese Streckenführung mache eine neue Haltestelle im Umfeld der Mozartstraße 108, also ebenfalls eher im westlichen Bereich der Gemeinde möglich. "Hier schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe", freut sich Johann Krichenbauer.

Zusätzliche Kosten seien für die Gemeinde dabei nicht zu erwarten. So sei in den Bebauungsplänen der betreffende Bereich bereits berücksichtigt. Bereits nach Heilig Drei König, im Januar des kommenden Jahres, könnte die neue Haltestelle zur Erschließung des Neubaugebiets durch den ÖPNV ihren Dienst aufnehmen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser