Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stephanskirchener (69) in Unfall bei Burgkirchen verwickelt

Autofahrer kollidiert mit Motorradfahrer am Martin-Ofner-Berg

+
In Burgkirchen ist ein Auto mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen.

Burgkirchen - Nach dem Motorrad-Unfall am Martin-Ofner- Berg ist die Straße am Einsatzort wieder frei. Es entstand zwar ein höherer Sachschaden, der Motorradfahrer kam aber zum Glück mit leichten Verletzungen davon:

UPDATE, Montag 11.20 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Sonntag, den 22. April gegen 16.30 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Mann aus der Tschechischen Republik die Rupertusstraße in Burgkirchen. Beim links abbiegen in die Martin-Ofner-Straße übersah er einen 69-Jährigen aus Stephanskirchen, der mit seinem Motorrad BMW auf der vorfahrtsberechtigten Straße unterwegs war. Trotz Vollbremsung beider Verkehrsteilnehmer konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. 

Obwohl beide fast zum Stillstand kamen, stieß der Wagen das Motorrad um. Der Fahrer stürzte auf die linke Seite und verletzte sich leicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.400 Euro. Die FFW Burgkirchen war mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort um die Unfallstelle zu reinigen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Motorradfahrer bei Unfall verletzt

 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21
 © timebreak21

UPDATE, 16.44 Uhr

Wie die Polizei Burghausen auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigte, ist die Martin-Ofner-Straße an der Unfallstelle wieder frei befahrbar. 

Zu dem Zusammenstoß sei es gekommen, als ein tschechischer Fahrer einem Motorrad aus dem Landkreis Rosenheim die Vorfahrt genommen habe, so die Polizei weiter. Der Fahrer fuhr gerade an, um auf die Martin-Ofner-Straße einzubiegen. Dabei übersah er den Motorradfahrer und "schob ihn um". Da beide Fahrzeuge nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs waren, wurde der Motorradfahrer nur leicht verletzt. Nach ersten Schätzungen sei ein Gesamtschaden von 1.500 Euro entstanden, erklärte die Polizei Burghausen weiter. 

UPDATE, 16.15 Uhr

Nach dem Unfall, in den ein Auto und ein Motorradfahrer verwickelt waren, wird der Verkehr mittlerweile einspurig an dem Unglücksort vorbei geleitet. Dies bestätigte die Polizei Burghausen auf Anfrage von innsalzach24.de. Über den genauen Hergang oder mögliche Verletzungen der Beteiligten sei noch nichts bekannt. 

Laut Informationen von vor Ort war gegen 15.30 Uhr am Martin-Ofner-Berg ein 68-jähriger Motorradfahrer aus Stephanskirchen mit seinem Motorrad auf der Martin-Ofner-Straße bergaufwärts in Fahrtrichtung Burghausen unterwegs.

An der Kreuzung zur Rupertusstraße wollte ein Dacia-Fahrer offenbar auf die Martin-Ofner-Straße auffahren und übersah dabei den Motorradfahrer. Dieser sei bei dem Zusammenstoß gestürzt und sei mit leichten Verletzungen in die Kreisklinik Altötting eingeliefert worden.

Die Feuerwehr Burgkirchen sei zum Absichern der Unfallstelle, zur Verkehrslenkung und zur Fahrbahnreinigung im Einsatz gewesen.

Erstmeldung:

In der Burgkirchener Martin-Ofner-Straße ist am Sonntagnachmittag, laut ersten Informationen von vor Ort, ein Autofahrer nahe der Rupertusstraße mit einem Motorradfahrer kolidert. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

Genauere Angaben über den Unfallhergang oder über den Gesundheitszustand der Beteiligten gibt es derzeit noch nicht. 

Weitere Informationen und Bilder folgen. 

kil/Timebreak21

Kommentare