Erste Erfolge zwischen Garching und Emmerting

Satte Unterstützung: Naturraum Alz wird wieder schön

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Verein Naturnahe Alz fördert in diesem Jahr Strukturmaßnahmen zur Alz-Renaturierung zwischen Hirten und Garching sowie Emmerting und Burgkirchen. Die Umsetzung erfolgt durch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein

Burgkirchen: Die Unterstützung der Alz-Renaturierung hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben – jetzt folgen Taten: 100.000 Euro werden zur Verfügung gestellt:

Der Mitte letzten Jahres gegründete Verein Naturnahe Alz e.V. wird 2016 Renaturierung in der Alz fördern: Insgesamt 100.000 Euro werden für Maßnahmen zwischen Hirten und Garching sowie Emmerting und Burgkirchen zur Verfügung gestellt.

Artenvielfalt nimmt zu

Wie der Gutachter Dr. Seifert vom Büro für Naturschutz-, Gewässer- und Fischereifragen (BNGF) zwischenzeitlich feststellte, zeigen die bisherigen Renaturierungsmaßnahmen in der Alz große Wirkung: die Fischdichte und Artenvielfalt nehmen in den renaturierten Bereichen deutlich zu. Der Verein Naturnahe Alz beschloss jetzt, das Wasserwirtschaftsamt (WWA) bei der Umsetzung zweier weiterer Projekte für das Ökosystem Alz zu unterstützen. In den Flussabschnitten Emmerting-Burgkirchen und Hirten-Garching wird das WWA mit finanzieller Unterstützung des Vereins weitere Strukturmaßnahmen zur Stärkung der Biodiversität des Flusses vornehmen. Vorgesehen ist ein Betrag von 50.000 Euro je Flussabschnitt – insgesamt also 100.000 Euro. 

Empfehlung durch Beirat

Die vorgesehenen Strukturmaßnahmen zur Renaturierung in diesen Abschnitten bestehen unter anderem aus dem Einsatz von Flusskies und Struktursteinen sowie dem Einbau von Raubäumen. Dadurch können weitere Lebensräume und Rückzugsgebiete für Fische und andere Kleinlebewesen geschaffen werden. Walter Raith vom Wasserwirtschaftsamt Traunstein freut sich über die Unterstützung des Vereins, mit dem das WWA an der Alz arbeiten kann: „Das finanzielle Engagement durch den Verein in dieser Dimension ermöglicht es uns, Maßnahmen unseres Konzepts zur naturnahen Entwicklung der Alz auch 2016 weiter umzusetzen – so wie es die europäische Wasserrahmenrichtlinie vorsieht.“ Vor etwas mehr als einem halben Jahr haben sich acht Unternehmen aus dem Bayerischen Chemiedreieck zum Verein „Naturnahe Alz“ zusammengeschlossen. Ziel der Umwelt-Initiative ist es, den Bayerischen Staat bei der Renaturierung der Alz zu unterstützen und das Ökosystem nachhaltig zu stärken. Weitere Informationen zum Verein finden sich auf www.naturnahe-alz.de.

 

Pressemeldung Naturnahe Alz e.V.

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser