Tierfreundlich

Umbau des Stauwehrs zur Sohlgleite kann starten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burgkirchen - Da werden sich die Fische freuen: Anfang Oktober beginnen die Umbauarbeiten des Stauwehrs zu einer sogenannten Sohlgleite. Das ist eine Art Rampe für wandernde Fische.

Nachdem InfraServ Gendorf Ende letzten Jahres den Umbau des Wehres bei Burgkirchen beantragt hatte, um eine bessere Fischdurchgängigkeit in der Alz zu gewährleisten, haben das Landratsamt Altötting und das Wasserwirtschaftsamt Traunstein kürzlich grünes Licht für das genehmigungspflichtige Vorhaben gegeben. Demnächst können die Bauarbeiten beginnen.

Von Oktober bis hinein ins erste Quartal des neuen Jahres soll gebaut werden

Die Umbaumaßnahmen sehen vor, das sogenannte „Querbauwerk“ auf Höhe des Industrieparks Werk GENDORF in eine für wandernde Fische gut überwindbare und optisch ansprechende Rampe umzugestalten. Dieser Umbau des Wehres zur sogenannten „Sohlgleite“ wurde von Dr. Kurt Seifert vom Büro für Naturschutz-, Gewässer- und Fischereifragen (BNGF) geplant und wird von Infraserv Gendorf umgesetzt. Ende Oktober 2013 hat das Unternehmen das Vorhaben zur Prüfung und Genehmigung eingereicht. Der Umbau wurde nun vom Landratsamt Altötting genehmigt. Vorgesehen ist ein vollständiger Umbau des Querbauwerks in eine Sohlgleite, in die auch eine Fischtreppe integriert ist. Die Arbeiten werden unter Koordination der InfraServ Gendorf und der Betreuung des BNGF von einem Fachbetrieb für Wasserbau ausgeführt. Der Beginn des Umbaus ist für Oktober geplant, die Bauarbeiten sollen im ersten Quartal 2015 abgeschlossen werden

Das Umbau-Projekt trifft auf Zustimmung

Ebenso wie die zahlreichen unter Federführung des Wasserwirtschaftsamts Traunstein bereits umgesetzten Strukturmaßnahmen an der Alz, wie der Einsatz von Rauhbäumen oder die Schaffung von Altwässern, stellt die Verbesserung der ökologischen Durchgängigkeit mit Hilfe einer Sohlgleite einen wichtigen Teil der Alz-Renaturierung dar.

Die Fischereiberechtigten sowie der BUND Naturschutz wurden zur Planung angehört und begrüßen das Vorhaben in dieser Form. Auch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein, das als Gutachter am Genehmigungsverfahren beteiligt war, befürwortet die Planung.

Pressemitteilung InfraServ

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser