Knapp 2.ooo Euro Spenden konnten erlaufen werden:

23. OMV-Halbmarathon: Rekordteilnahme von InfraServ

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burgkirchen - Das größte Firmenteam beim diesjährigen OMV-Halbmarathon hieß erneut InfraServ Gendorf: Knapp 200 Mitarbeiter gingen dabei in Altötting für einen guten Zweck an den Start.

Am Sonntag, um 10.15 Uhr, ertönte der Startschuss zum 23. OMV-Halbmarathon in Altötting. Mit am Start: 188 Läufer und Walker der InfraServ Gendorf Gruppe, verteilt auf die drei Distanzen (21 Kilometer, 6 Kilometer und 1,3 Kilometer). Damit stellte der Betreiber des Industrieparks Werk GENDORF auch dieses Jahr wieder das größte Firmenteam und knackte nebenbei sogar den eigenen Teilnehmerrekord des letzten Jahres. Zum zweiten Mal in Folge nutzte die InfraServ Gendorf das Laufevent gleichzeitig als Plattform für eine unternehmenseigene Spendenaktion, an der jeder "ISGler" mitwirken konnte. Unter dem Motto „Wir helfen laufend“, spendete die InfraServ Gendorf für jeden firmeneigenen Teilnehmer 10 Euro an das Kinderhilfsprojekt „Suibamoond“. Freuen über dieses Mitarbeiter-Engagement, konnte sich daher insbesondere Alfons Hasenknopf. Ihm wurde noch am gleichen Tag eine Gesamtspende in Höhe von 1.880 Euro übergeben.

Teamevent mit Verantwortung

Sport treiben und damit benachteiligten Kindern helfen – für viele "ISGler" war das Grund genug, sich zum gemeinsamen Lauf anzumelden. Wer bereits letztes Jahr teilgenommen hatte, den lockte zusätzlich das tolle Gemeinschaftserlebnis. „Die Stimmung ist einfach super und das Teamgefühl bei so vielen Mitläufern aus dem eigenen Unternehmen riesig. Das ist natürlich auch noch einmal ein Motivationsschub“, sagte ISG-Mitarbeiterin Judith Hübner. Sportangebote wie die Teilnahme an einer gemeinsamen Laufveranstaltung sind ein wichtiges Standbein des betrieblichen Gesundheitsmanagements der InfraServ Gendorf: Viele Mitarbeiter nutzten den wöchentlichen Lauftreff, um mit den Kollegen zu trainieren. Dabei gilt immer das olympische Motto, „Dabei sein ist alles“, egal welche Distanz letztendlich zurückgelegt wird.

Pressemitteilung InfraServ Gendorf

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser