Polizei in Burgkirchen und Neuötting mehrfach gefordert

„Watschn", Zungenkuss, Randale und Penis entblößt: Mühldorfer (42) dreht völlig durch

Polizist mit Waffenholster und Handschellen vor Polizeiauto
+
Polizei Festnahme (Symbolbild).

Burgkirchen/Alz - Bereits am Donnerstagnachmittag, 3. September, gegen 17 Uhr ging es gegen 17 Uhr in der Mozartstraße in Burgkirchen rund. Im Mittelpunkt stand ein 42-jähriger Mann aus Mühldorf.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Zu der angegebenen Zeit randalierte er in der Mozartstraße in Burgkirchen. Hier schlug er dem geschädigten 70-jährigen Burgkirchner mit der flachen Hand in das Gesicht und er versuchte einer 40-Jährigen gegen ihren Willen einen Zungenkuss zu geben. Auch zog er auf der Straße seine Hose herunter und zeigte sein Glied.

Bei Eintreffen der Streifenbesatzung zeigte er sich extrem aggressiv und unkooperativ, weshalb er mit unmittelbaren Zwang zu Boden gebracht werden musste und gefesselt wurde. Bei der Fesselung leistete er Widerstand, indem er versuchte sich den Griffen der Beamten zu entziehen.


Am nächsten Tag (4. September) um 8.15 Uhr randalierte er erneut am Sebastiansplatz in Neuötting. In der dortigen Wohnung schlug er mit der Faust das Glasfenster einer Holztüre ein und wüstete in der Wohnung. Hierbei zerstörte er mehrere Gegenstände, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Da der Mann sich dabei erneut in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er nach Rücksprache mit dem Landratsamt Altötting im Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg untergebracht. Den Beschuldigten erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Pressemeldung Polizei Altötting

Kommentare