2. Gendorfer Science Slam

Wissenschaftsnachwuchs will den Chemiepark rocken

+
Um ihn geht's: Der goldene Kolben - hier überreicht an den Sieger des letzten Jahres Matthias Mader.

Burgkirchen - Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr geht der Science Slam Gendorf in die zweite Runde: Am Freitag „batteln“ wieder sechs Nachwuchswissenschaftler im Chemiepark Gendorf um den „Goldenen Kolben“.

Dass Wissenschaft und Unterhaltung zusammenpassen, haben bereits letztes Jahr sechs Naturwissenschaftler beim 1. Gendorfer Science Slam bewiesen. Nach dem enormen Erfolg folgt nun die Fortsetzung: Sechs neue Kandidaten treten auf der Bühne des Betriebsrestaurants im Chemiepark Gendorf mit zehnminütigen kreativen Beiträgen gegeneinander an und slammen um die Gunst des Publikums.

Das Publikum beim 1. Gendorfer Science Slam war begeistert.

Denn wer am besten überzeugt und die Siegestrophäe – einen goldenen Erlenmeyerkolben – gewinnt, darüber entscheiden allein die Zuschauer. Der Eintritt zu dieser innovativen Veranstaltung ist frei, das Publikum darf gerne bunt gemischt sein: Schüler, Azubis und Studenten werden genauso gut unterhalten wie ältere Semester, die sich für Wissenschaftsthemen begeistern lassen wollen. 

Wild Card für Junior Science Slammer 

Dieses Mal ist auch der Schul-Nachwuchs dabei: Das König-Karlmann Gymnasium in Altötting hatte das Format aufgegriffen und Ende Januar den 1. Junior Science Slam innerhalb des Schulclusters Altötting – Traunstein veranstaltet. Als Sieger dieses Entscheids ging Samuel Höra vom Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut hervor. Er erhielt eine Wild Card für den 2. Gendorfer Science Slam und darf nun bei den „Großen“ auftreten. 

Zur Titelverteidigung antreten wird außerdem der Münchner Nachwuchswissenschaftler Matthias Mader (Physik), Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Quantenoptik Garching. Er brachte im letzten Jahr mit seinem Vortrag über unsichtbare Nanoteilchen den Saal vor Begeisterung zum Beben und sicherte sich mit seinem humorigen Auftritt den Sieg. 

Bewährter Moderator führt durch den Abend

Der 2. Gendorfer Science Slam findet diesen Freitag, den 10. Februar, im Betriebsrestaurant des Chemiepark Gendorf statt. Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Parkplätze sind am Zentraltor ausreichend vorhanden; der Weg zum Veranstaltungsort ist ausgeschildert. 

Die Moderation übernimmt wie bereits letztes Jahr Philipp Schrögel. Schrögel ist Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-Nürnberg und organisiert regelmäßig Science Slams in Karlsruhe und Erlangen-Nürnberg. Weitere Infos zum 2. Gendorfer Science Slam unter www.gendorf.de/scienceslam sowie auf Facebook unter www.facebook.com/scienceslamgendorf.

Pressemitteilung Infraserv Gendorf AG

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser