Auszeichnung für Wacker Chemie

Wacker: Ehrenpreis für Integrationsarbeit

+
WACKER-Vorstandsmitglied Dr. Tobias Ohler (l.) nahm den Ehrenpreis der Regierung von Oberbayern für besondere Verdienste in der Integrationsarbeit von Regierungspräsident Christoph Hillenbrand entgegen.

Burgkirchen - Seit Jahren unterstützt die Wacker Chemie AG das Kinder- und Jugendwerk "Die Arche". Die Regierung von Oberbayern dankte ihnen nun mit einem besonderen Preis:

Die Wacker Chemie AG fördert seit dem Jahr 2007 das Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ in München-Moosach.

Die Initiative kümmert sich um Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Viele von ihnen stammen aus dem Ausland.

Für die nachhaltige Unterstützung der Sozialeinrichtung verlieh gestern die Regierung von Oberbayern den Ehrenpreis für besondere Verdienste in der Integrationsarbeit an WACKER.

Die wenigsten Kinder, die in die Arche kommen, erhalten daheim jeden Tag ein warmes Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung. Auch Zeit für Spiele mit Erwachsenen oder die Möglichkeit, an Ausflügen teilzunehmen, bleiben vielen Arche-Kindern verwehrt. Die Mitarbeiter um Einrichtungsleiterin Antje Breda geben den Kindern das, was ihnen zuhause fehlt. Für die Kinder in München-Moosach ist die Arche längst eine Heimat geworden.

Das Sozialwerk kümmert sich auch um Flüchtlingskinder aus dem benachbarten Allach.

Insgesamt erreicht das Team rund 400 Kinder und Jugendliche.

WACKER unterstützt die Arche seit dem Jahr 2007 mit jährlich 100.000 Euro.

Die Initiative nutzte das Geld, um das kontinuierliche Wachstum der Einrichtung begleiten zu können. So sorgt die Arche seit 2010 nicht mehr nur für Kinder bis elf Jahre, sondern auch für Jugendliche.

Für die dauerhafte Unterstützung der Arche verlieh gestern der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand, in Burgkirchen an der Alz den Ehrenpreis für besondere Verdienste in der Integrationsarbeit an WACKER.

Deutschland gehen die Kinder aus“, sagte WACKER-Vorstandsmitglied Dr. Tobias Ohler bei der Preisverleihung. „Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels erscheint Kinderarmut noch bitterer. Jedes einzelne Kind ist ein Geschenk. Wir können es uns nicht leisten, dass auch nur eines auf der Strecke bleibt. Und deshalb freuen wir uns zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen unter Begleitung der Arche regelrecht aufblühen.“

Das Münchner Chemieunternehmen ist nicht nur finanzieller Förderer der Einrichtung. WACKER-Mitarbeiter setzen sich ehrenamtlich für die Arche ein. „Es hat sich eine Partnerschaft, mehr noch, eine Freundschaft zwischen WACKER und der Arche entwickelt“, so Ohler.

Über die Arche

Das christliche Kinder- und Jugendwerk wurde 1995 in Berlin gegründet. In ihren Einrichtungen bietet die Arche den Kindern täglich kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen und vor allem viel Aufmerksamkeit. Mittlerweile ist die Arche an 18 Standorten in Deutschland aktiv und erreicht über 4000 Kinder und Jugendliche. Zwei Ableger gibt es in der Schweiz, bald einen in Polen. Die Arbeit der Arche wird fast ausschließlich durch Spenden finanziert. Für sein Engagement wurde der Gründer der Arche, Bernd Siggelkow, mit dem Verdienstorden des Landes Berlin sowie dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Pressemitteilung Wacker Chemie AG

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser