Feierliche Verabschiedung an der Bildungsakademie Inn-Salzach

„Next Level“ erreicht: IT-Fachkräfte starten in berufliche Zukunft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bereit für's nächste Level: die Absolventen der Bildungsakademie Inn-Salzach mit Schulleiter Jörg Wanders (l.) und Klassenleiter Michael Neudert (r.).

Burgkirchen - 24 Absolventen feiern den erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule Informatik an der Bildungsakademie Inn-Salzach im Chemiepark GENDORF.

Damit haben die Schüler und Schülerinnen des 14. Jahrgangs der Berufsfachschule Informatik ihre Abschlussprüfungen erfolgreich absolviert und können als ausgelernte IT-Experten in den nächsten Level ihrer Karriere starten. Der Notendurchschnitt liegt in diesem Jahr bei 2,46

Preise für besondere Leistungen

Besonders gewürdigt wurden die überdurchschnittlichen Leistungen zweier Schüler: Patrick Gumberger und Samuel Wirth konnten mit einer Gesamtnote besser als 1,5 abschließen und wurden dafür mit dem Bayerischen Staatspreis und einer Geldprämie der InfraServ ausgezeichnet. 

Das musste gebührend gefeiert werden: Auf dem festlich geschmückten Campus der Bildungsakademie Inn-Salzach wurden die Absolventen von Lehrern und Vertretern zahlreicher IT-Firmen in ihre berufliche Zukunft verabschiedet. 

„Bildung lässt sich nicht downloaden“

„Sie alle haben kurz- und langfristigbeste Berufsaussichten, denn Sie haben sich zwei Jahre lang ein geballtes Fachwissen angeeignet, das bei unseren hochvernetzten IT-Systemen in Industrieunternehmen und bei Dienstleistern unentbehrlich geworden ist. Eines kann man nämlich nicht downloaden: Bildung“, lobte Robert Heiß, Geschäftsleiter der InfraServ Gendorf. 

Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer hob die Bedeutung der IT-Schule für die Stadt Burgkirchen und die regionale Bildungslandschaft hervor. Die IT sei eine Schlüsseltechnologie in allen Branchen, denn: „Selbst bei uns in der Stadtverwaltung können 90 Prozent der Mitarbeiter nicht arbeiten und müssen nach Hause gehen, wenn die IT ausfällt. Und die 10 Prozent, die dann noch da sind, sind die ITler“ 

TAI legt Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft 

Seit 16 Jahren bildet die Berufsfachschule junge Nachwuchskräfte aus. Die zweijährige TAI-Ausbildung legt den Grundstein für eine erfolgreiche IT-Karriere: Egal ob für den beruflichen Direkteinstieg oder für die Weiterqualifizierung zum Informatikstudium. Schulleiter Jörg Wanders blickte in seiner Rede auf die zwei vergangenen Jahre der Abschlussklasse zurück: „Es war mitunter eine turbulente Zeit mit vielen Neuerungen, aber Neues bringt immer auch Chancen mit sich“, resümierte Wanders. 

Damit bezog er sich unter anderem auf den neu eingeführten Lehrplan, der nun auch Themen wie mobile Betriebssysteme, IT-Sicherheit und „Bring your own device“ abdeckt und damit einen breiten Zugang zum IT-Arbeitsmarkt und zur beruflichen Weiterentwicklung, etwa zum Informatiktechniker, sichert. Wanders betonte außerdem die enge Vernetzung mit regionalen IT-Firmen, die bei der Fachkräftesuche die fundierte Ausbildung der TAI-Absolventen sehr zu schätzen wüssten. „Eine Jobeinstiegsquote unserer Schüler von 100 Prozent spricht für sich.“ Weitere Informationen zur Berufsfachschule für Informatik finden Sie auf: www.bit-gendorf.de/berufsfachschule

Pressemitteilung Bildungsakademie Inn-Salzach

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser