Schnelles Internet für Burgkirchen

Breitbandausbau muss teilweise neu geplant werden

  • schließen

Burgkirchen - Der Breitbandausbau ist nicht nur teuerer geworden, die Planungen müssen sogar teilweise neu gedacht werden:

In der Frage des Breitbandausbaus in Burgkirchen muss die Gemeinde ihr Vorgehen neu strukturieren. Wie heimatzeitung.de berichtet, sei das zweite Förderverfahren aufgehoben und ein drittes initiiert worden. 

Der Grund dafür ist ist eine neue Technik, die nun berücksichtigt werden müsse. Das sogenannte "Vectoring" beschleunigt auch bestehende Kupferleitungen, da störende Einflüsse von Außen herausgefiltert werden. Glasfaserleitungen sind aber dennoch erforderlich. 

Kritisiert wurde die Kostenentwicklung des Breitbandausbaus. Johann Krichenbauer hielt dagegen und erklärte, dass die Unternehmen durch die Intensivierung des Ausbaus der Internet-Leitungen voll ausgelastet seien. Es sei somit sehr schwer Firmen mit freien Kapazitäten zu finden. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser