Zwei Mädchen (11) zu Fuß im Dunkeln unterwegs 

Schülerinnen dürfen nicht mit Burgkirchener Schulbus fahren

  • schließen

Burgkirchen - Zwei Mädchen liefen zu Fuß nach Hirten, weil eines nicht mit einem Schulbus fahren durfte. Darum war die Entscheidung dennoch korrekt: 

Zwei Kinder wollten gemeinsam nach der Schule mit dem Schulbus nach Hirten fahren. Doch nur eines der 11-jährigen Mädchen hatte eine gültige Fahrkarte. Aber, wie wochenblatt.de berichtet, d ürfen die Schüler nicht einfach in einem anderen Schulbus mitfahren - selbst, wenn ein Fahrgeld bezahlt wird. Also fuhr keines der beiden Mädchen mit.

Nachdem die Eltern telefonisch nicht erreichbar waren, fassten sie einen Entschluss: Zu Fuß machten sie sich im Dunkeln auf den Weg nach Hirten. Etwa nach der halben Strecke trafen sie auf die Mutter des Hirtener Mädchens. 

Ihre Beschwerde über das Verhalten des Schulbusfahrers lief allerdings ins Leere. "Der Busfahrer hat sich rechtlich korrekt verhalten, als er das Mädchen nicht mitgenommen hat. Er darf auch keine Fahrkarten verkaufen", erklärt Johann Krichenbauer, Bürgermeister von Burgkirchen. Sollte ein Kind, das eigentlich nicht mit einem bestimmten Schulbus fahren dürfte, bei einem Unfall zu Schaden kommen, wäre der Busfahrer dafür verantwortlich. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbi ld)

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser