Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Wochen Vollsperrung der B20

Fahrbahnerneuerung auf der B20 zwischen Pirach und Hochöster

Burgkirchen a. Alz - Für rund 4 Wochen wird die Bundesstraße 20 im Oktober zwischen der Einmündung der Burgkirchener Straße bei Pirach und der Abzweigung der Staatsstraße 2357 bei Hochöster für den Verkehr voll gesperrt. Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen und Spurrinnen führt das Staatliche Bauamt Traunstein eine Sanierungsmaßnahme durch.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf dem rund 2,7 km langen Abschnitt wird die Fahrbahn der B20 erneuert. Dabei werden die bestehenden Asphaltschichten abgefräst, die tiefergehenden Schadstellen zusätzlich saniert und eine neue Verschleißschicht aufgebracht.

Während der vierwöchigen Bauzeit vom 11.10.2021 bis voraussichtlich zum 06.11.2021 wird der oben genannte Streckenzug für den Verkehr voll gesperrt. Um die Auswirkungen der Sperrung für die Verkehrsteilnehmer und Anwohner zu minimieren und damit die Anwohner und Geschäfte in Pirach erreichbar bleiben, werden die Bauarbeiten in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Während der Vollsperrung werden für die Verkehrsteilnehmer folgende Umleitungsstrecken eingerichtet:

Der Bauabschnitt 1 erstreckt sich auf den Bereich von Hochöster bis zum Bahnübergang in Pirach. Während dieser Bauphase wird der Verkehr bei Hochöster über die Staatsstraße 2357 in Richtung Kirchweidach und weiter über die Gemeindeverbindungsstraße bei Wilhartsberg zur Kreisstraße AÖ 25 nach Hecketstall umgeleitet. In Gegenrichtung verläuft die Umleitungsstrecke analog. An der Einmündung der AÖ 25 in die St 2107 bei Hecketstall wird aus Verkehrssicherheitsgründen und zum besseren Verkehrsablauf temporär eine Ampelanlage installiert. Die Ortschaft Pirach ist während dieser Zeit von Norden her erreichbar.

Der Bauabschnitt 2 erstreckt sich dann auf den innerörtlichen Bereich der Ortsdurchfahrt von Pirach, vom Bahnübergang bis zur Einmündung in die Burgkirchener Straße. Während des zweiten Bauabschnittes wird der Verkehr wie oben beschrieben geführt. Der Ort Pirach ist dann von Süden her erreichbar.

Da für die Asphaltierungsarbeiten gute Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Unabhängig von den dringend notwendigen Fahrbahnsanierungen beabsichtigt das Staatliche Bauamt Traunstein die Bundesstraße 20 zwischen Hochöster und Pirach auszubauen und den bestehenden Bahnübergang durch eine Umfahrung von Pirach zu beseitigen. Die Planungen hierfür werden konsequent weiterverfolgt.

Aufgrund des Umfangs der Ausbaumaßnahme bei Pirach und der Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges ist ein straßenrechtliches Planfeststellungsverfahren notwendig.

Für die zwingend notwendigen Planungsschritte und für die Durchführung eines förmlichen Planfeststellungsverfahrens wird aus heutiger Sicht eine Zeitspanne von noch mehreren Jahren notwendig sein, bis das Baurecht für den Ausbau der B 20 vorliegt.

In Anbetracht des oben genannten Zeitrahmens einerseits und des schlechten Fahrbahnzustandes der B 20 im Abschnitt zwischen Pirach und Hochöster andererseits ist die Durchführung der Bestandserhaltungsmaßnahme zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit notwendig.

Pressemeldung des Staatlichen Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare