Infraserv Gendorf entwickelt gewerkübergreifende Software

Digital Engineering: Vernetzte Planungsumgebung für den Mittelstand

+
Dank digitaler Planungsumgebungen ist eine gewerkübergreifende Zusammenarbeit bereits bei der Planung von Anlagen möglich.

Burgkirchen - InfraServ Gendorf, Chemieparkbetreiber und Lösungsanbieter für die Chemie- und Prozessindustrie, hat mit „GENDORF CAX 4.0“ eine digitale Umgebung entwickelt, die eine gewerkübergreifende Planung und die durchgängige digitale Kette bei Industrieanlagen ermöglicht.

Die Planungsarchitektur vernetzt Verfahrenstechnik, EMSR-Technik, Rohrleitungsbau und Instandhaltung bei höchster IT-Sicherheit. Planer von Industrieanlagen profitieren von einer deutlich gestiegenen Planungsgeschwindigkeit und -qualität. 

Die fortschreitende Digitalisierung birgt große Chancen, um die Planung komplexer Industrieanlagen schneller und effizienter zu gestalten. Aber kaum ein mittelständisches Unternehmen kann sie auch tatsächlich nutzen: Der Aufbau einer eigenen digitalen Planungsarchitektur ist nicht nur teuer, meistens fehlen auch die notwendigen gewerkübergreifende Planungsprozesse, die eine nahtlose, digitale Kette ermöglichen – von einer sicheren IT-Architektur ganz zu schweigen. 

Gendorf Cax 4.0: Vollvernetzt – digital – hochsicher

Mit der digitalen Planungsumgebung „Gendorf Cax 4.0“ hat InfraServ Gendorf eine intelligente Lösungentwickelt, die nicht nur von der eigenen Engineering-Sparte, sondern auch von externen Kunden und Anlagenplanern ohne größere Eigeninvestitionen genutzt werden kann. Gendorf Cax 4.0 steht für ein durchgängiges Engineering, das marktgängige digitale Planungstools vernetzt und mit besonderen Spezifikationen erweitert, so dass eine gewerkübergreifende Modellierungsumgebung entsteht. 

Eine eigens dafür konzipierte serverbasierte IT-Architektur erlaubt es Planern und Auftraggebern, in Echtzeit auf 3D-Planungsmodelle zuzugreifen – standortunabhängig, schnell und hochsicher. „Das Endgerät und auch die Geschwindigkeit der Internetverbindung spielen dabei nahezu keine Rolle“, so Dr. Mickael Planasch, Engineering-Leiter der InfraServ Gendorf. 

Vorteil: Nutzer arbeiten rollenbasiert

Auftraggeber können gezielt den Zugriff von Dienstleistern für Teilbereiche des Planungsmodells steuern. „Der Auftraggeber bestimmt, wer welche Zugriffsrechte auf welches Planungsszenario erhält und hat damit die volle Kontrolle über seine Anlagedaten. Auch Freigaben und Feedback sind in Echtzeit möglich. Folglich steigt die Geschwindigkeit im gesamten Planungsprozess“, erklärt Planasch. Die Daten des Planungsmodells selbst liegen auf den zertifizierten Servern der InfraServ Gendorf im abgesicherten Rechenzentrum – hochverfügbar, ausfallsicher und mit optimaler Performance. 

Digitaler Einstieg auch für externe Planer 

Bei InfraServ Gendorf arbeiten die Ingenieure und Anlagenplaner der Engineering-Sparte seit über eineinhalb Jahren erfolgreich in der vollintegrierten digitalen Planungsumgebung. Jetzt können auch externe Anlagenplaner die ISG-Engineering-Lösung nutzen: Das Paket aus Engineering, IT-Architektur und Lizenzabwicklung ist gerade für mittelständische Unternehmen eine Chance, ohne riesige Eigeninvestitionen in das digitale Engineering einzusteigen. 

Weitere Infos zur digitalen Planungsumgebung unter www.infraserv.gendorf.de/cax.

Pressemitteilung Infraserv Gendorf AG

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser