Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spielplatz für Jugendliche

Pumptrack in Burgkirchen soll rechtzeitig vor den Sommerferien fertig werden

Der entstehende Pumptrack in Burgkirchen (links) und eine Anlage in Betrieb (rechts). Pumptracks erzeugen durch ihre Wellenform immer neue Antriebskraft
+
Der entstehende Pumptrack in Burgkirchen (links) und eine Anlage in Betrieb (rechts). Pumptracks erzeugen durch ihre Wellenform immer neue Antriebskraft.

118 Tonnen Asphalt werden momentan für den neuen Pumptrack in Burgkirchen in Handarbeit bewegt. Eltern, Kinder und Jugendliche dürfen sich auf eine neue Attraktion freuen. Weil die Nachbarstadt Burghausen ein ähnliches Projekt plant, haben sich die Verantwortlichen abgestimmt.

Burgkirchen - Burgkirchen und Burghausen bestreiten momentan ein „Wettrennen“ in Sachen Pumptrack bzw. Bike- und Skatepark. Burgkirchen liegt aktuell vorne und wird vermutlich zeitlich auch gewinnen, weil die Bauarbeiten früher begonnen haben. In Burghausen wird die Ergänzung zu Burgkirchen entstehen - auf der Multifunktionsfläche im Waldpark Lindach, an der Bachstraße, soll neben dem Motorikpark ein Bike- und Skatepark als vielfältiges, kostenloses Bewegungsangebot installiert werden.

Gewinnen werden zum Schluss alle bewegungsbegeisterten Menschen in der Region Burgkirchen-Burghausen: „Wir haben uns mit den Bauplanern in Burghausen abgestimmt, damit wir eine Doppelung vermeiden“, so Burgkirchens Gemeinde-Geschäftsleiter Alexander Olbort. In Burgkirchen wird „gepumpt“, denn dort entsteht ein moderner Pumptrack. Vorstellen kann man sich diese Asphalt-Wellenbahn wie gelebte Physik: Wer den Track mit Skateboard, Bike, Inline-Skates oder Rollschuhen befährt, bekommt immer wieder neue Energie. Bremsen und Beschleunigen passieren ganz natürlich und mühelos durch „Ziehen und Drücken“. Ein bisschen Übung braucht man dafür allerdings schon. Vorwiegend werden Kinder und Jugendliche zum „Pumpen“ auf die Strecke gehen.

An der Altöttinger Straße wird viel in Handarbeit erledigt - Auch Rüttelplatte im Einsatz

„Der Pumptrack wächst und die Jugend fiebert darauf hin. Für mich ist es eine schöne Infrastrukturmaßnahme in Burgkirchen“, so Olbort zu innsalzach24.de. Die Arbeiter der Firma müssen behutsam vorgehen, obwohl eine Menge von 118 Tonnen Asphalt modelliert werden muss. Denn die Wellen der Bahn sollen gut abgerundet sein und harmonisch fließen. „Das meiste wird daher in Handarbeit erledigt. Lediglich eine kleine Rüttelplatte kommt zum Einsatz“, so Olbort.

Hier ein Video mit Pumptrack- und Dirt-Track-Action aus Pocking (Quelle: ShredCulture, Marcel Berger):

Pumptrack in Burgkirchen - Technische Daten und Kosten

Der Bau der Freizeit-Bewegungs-Anlage „Pumptrack“ mit Kids-Parcours an der Altöttinger Straße in Burgkirchen wurde über das bayerische Förderprogramm LEADER-Plus realisiert. Die Gesamtkosten betragen circa 336.000 Euro. Davon werden 50 Prozent von LEADER übernommen, also 168.000 Euro. Nach aktuellen Schätzungen muss die Gemeinde Burgkirchen etwa 147.000 Euro selbst tragen. 20.000 Euro kommen als Spende von der VR-Bank.

Der Pumptrack soll Funktionsvielfalt aufweisen und das Ausüben von 15 verschiedenen Sportarten ermöglichen - Mountainbike, Inlineskating, BMX, Scooter, Skateboard und andere. Sogar Rollstuhlfahrer sollen den Track problemlos nutzen können. Die Firma RadQuartier GmbH aus Gattendorf baut eine Endlosschleife mit einer Fahrbahnlänge von 350 Metern. Der Kids Parcours wird eine Länge von 125 Metern aufweisen und kann in die Endlosschleife mit einbezogen werden. Kleinkinder sollen mit dem Laufrad beim Rollen auf dem Kids-Pumptrack koordinative Fähigkeiten entwickeln und verbessern können.

Das Projekt in Burgkirchen soll vor den Sommerferien fertig sein - Dirt Park in Burghausen

„Dank des hochwertigen Belags mit geringem Rollwiderstand ist der Pumptrack nahezu das ganze Jahr über bei jeder Witterung ohne besondere Streckenpflege nutzbar. Burghausen dagegen baut eher einen Dirt Park für Mountainbiker, der pflegeintensiver ist“, erklärt Alexander Olbort. Neben der Asphaltierung muss nun in Burgkirchen noch der Rasen für das Areal frisch angesät werden. „Es sieht gut aus, dass alles circa Mitte / Ende Juli 2022 noch vor Beginn der Sommerferien in Bayern fertig wird“, schätzt Olbort. Damit bekommen Kinder und Jugendliche eine weitere, gute Möglichkeit, die Freizeit sinnvoll zu nutzen und spielerisch sportlich aktiv zu sein.

-rok-

Kommentare