Fünf Sieger bei Integrationspreis 2013

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen a.d. Alz - Regierungspräsident Christoph Hillenbrand hat den Integrationspreis an fünf oberbayerische Initiativen verleiht. Der Ehrenpreis ging an die Wacker Chemie AG.

Im Rahmen einer Feierstunde hat Regierungspräsident Christoph Hillenbrand am Donnerstag in Burgkirchen an der Alz im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration den Integrationspreis an fünf oberbayerische Initiativen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur und Sport überreicht.

„Es ist mir eine Ehre und eine große Freude, in Burgkirchen an der Alz Integrationsprojekte aus ganz Oberbayern auszeichnen zu können. Die Integrationsarbeit nimmt im Regierungsbezirk Oberbayern einen hohen Stellenwert ein - nicht zuletzt, weil Oberbayern mit einer Quote von rund 23 Prozent einen besonders hohen Ausländeranteil aufweist. Unsere demografische Entwicklung ist geprägt von Alterung der Gesellschaft und durch Zuwanderung. Deshalb kommt der Integrationsarbeit eine immer größere Bedeutung zu“, so Regierungspräsident Christoph Hillenbrand.

Hillenbrand dankte besonders dem Ersten Bürgermeister der Gemeinde Burgkirchen an der Alz, Johann Krichenbauer und dem Landrat des Landkreises Altötting, Erwin Schneider, für ihre Gastfreundschaft und die gute Zusammenarbeit bei der Organisation der Preisverleihung.

Wacker Chemie AG wird ausgezeichnet

Der zum vierten Mal verliehene Integrations-Ehrenpreis ging an Wacker Chemie AG, die für ihr Engagement bei der Bildung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere für ihre kontinuierliche und hohe Spendenförderung für das Projekt „Die Arche“ in München-Moosach, geehrt wird.

Der Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund, Landtagsabgeordneter Martin Neumeyer, freute sich über die vielfältigsten, kreativen Bewerbungen.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser