100 Prozent Erfolgsquote

Alle Schüler haben die Prüfung bestanden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen – 18 Absolventen feiern den erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule für Technische Assistenten der Informatik (TAI) an der Bildungsakademie Inn-Salzach.

Über die Bildungsakademie Inn-Salzach: Die Bildungsakademie Inn-Salzach mit Sitz in Burgkirchen a.d.Alz ist die zentrale Bildungseinrichtung im Industriepark Werk GENDORF. Als gemeinnützige Tochtergesellschaft der InfraServ Gendorf bietet die Bildungsakademie unter dem Label "bit Gendorf" berufliche Aus- und Weiterbildung auf höchstem Qualitätsniveau. Dazu gehört die praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte im Auftrag und für den Bedarf des Industrieparks Werk GENDORF und weiterer Auftraggeber, eine breite Palette an Seminaren und Lehrgängen für Fach- und Führungskräfte sowie eine Berufsfachschule für Technische Assistenten für Informatik.

17 Schüler und eine Schülerin der IT-Berufsfachschule sind zur Prüfung angetreten – und alle haben bestanden. Der Notendurchschnitt liegt bei 2,3. Drei der Technischen Assistenten für Informatik, nämlich Florian Wimmer, Kevin Mörtl und Sebastian Mayer konnten sogar für einen Abschluss besser als Note 1,5 mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet werden. Alle IT-Absolventen aber hätten hervorragende Berufsaussichten in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen, wie die Festredner bei der feierlichen Zeremonie auf dem Campus der Bildungsakademie mit Eltern, Lehrern und Vertretern zahlreicher IT-Firmen betonten.

Beste Zukunftsaussichten

Die derzeit stattfindende vierte industrielle Revolution, die Digitalisierung von Fertigungsprozessen, wird erhebliche Auswirkungen auf die industrielle Fertigung haben, beschrieb Dr. Bernhard Langhammer, Geschäftsleiter der InfraServ Gendorf und Geschäftsführer der Bildungsakademie Inn-Salzach als Träger der Berufsfachschule. "Das setzt Informatik voraus, und damit müssen Sie sich als IT-Spezialist keine Sorge um die Zukunft machen – Sie sind jetzt schon die Gewinner von morgen." Zudem genieße die Berufsfachschule weit über die Grenzen von Gendorf hinaus einen hervorragenden Ruf bei Arbeitgebern, betonte Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer in seinem Grußwort.

Ein Erfolgsmodell in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Vor 15 Jahren wurde die Berufsfachschule von InfraServ Gendorf, der Gemeinde Burgkirchen und dem Landkreis Altötting ins Leben gerufen. Heute ist sie größter Ausbilder für IT-Fachkräfte in der Region Südostbayern. Seit ihrer Gründung haben über 300 Fachkräfte die Schule erfolgreich durchlaufen. Zudem haben die Absolventen hervorragende Weiterbildungsmöglichkeiten, so Dr. Langhammer, neben BOS und Studium unter anderem zum Informatiktechniker. "Jetzt fängt es erst richtig an", betonte auch der stellvertretende Landrat Stefan Jetz und spornte angesichts der sich verändernden Welt zur Weiterbildung an. 2 Klassenlehrer und Schulleiter Jörg Wanders ließ in seiner Rede die zwei Jahre der Abschlussklasse Revue passieren. Dabei beschrieb er die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten, die der IT-Arbeitsmarkt jetzt böte – schon jetzt hätten einige Abschlussschüler Arbeitsverträge in der Tasche und bisher habe ausnahmslos jeder Absolvent einen interessanten Arbeitsplatz gefunden.

Weitere Informationen zur Berufsfachschule für Technische Assistenten der Informatik (TAI) finden Interessierte auf: www.bit-gendorf.de/berufsfachschule

Pressemitteilung InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG

Rubriklistenbild: © Baumgartner

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser