Auszeichnung für InfraServ im Bereich Nachhaltigkeit

IHK zeichnet Unternehmen aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burgkirchen - Die InfraServ Gendorf Technik GmbH ist als eines von vier Unternehmen aus Oberbayern für ihre Vorreiterrolle als nachhaltig wirtschaftender Betrieb ausgezeichnet worden.

Das Unternehmen hat innerhalb eines sechsmonatigen Pilot-Projekts ein betriebliches Nachhaltigkeitsmanagement eingeführt.„Erstmals haben in diesem Versuch Betriebe in Bayern nachgewiesen, dass der Schritt vom Umweltmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement sinnvoll und machbar ist“, lobt Herbert Vogler, Bereichsleiter Innovation und Umwelt bei der IHK für München und Oberbayern, das Engagement der Wirtschaft bei der Feierstunde im Umweltministerium in München. „Das Interesse an dem Pilotprojekt war riesig“, fügte Vogler hinzu. Auf die zehn bayernweit angebotenen Plätze hatten sich 55 Unternehmen beworben. „Ein großartiger Beleg dafür, dass die Wirtschaft – und gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen – das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf ihrer Prioritäten-Liste führt“, so Vogler weiter.

Grundlage für die Teilnahme war, dass die Unternehmen bereits ein zertifiziertes Umweltmanagement betreiben. Neben dem Umweltschutz legten die Unternehmen im Pilotprojekt in vier weiteren Feldern systematisch Rechenschaft über ihr Verhalten und ihre Werte ab. Diese zusätzlichen Felder waren die allgemeinen Führungs- und Verhaltensgrundsätze im Unternehmen, die Arbeitsbedingungen, das soziale Engagement des Betriebs sowie die Beziehungen zu Kunden und Lieferanten.

Das Projekt „Vom Umweltmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement“ fand im Rahmen des Umweltpakts statt. Der Umweltpakt ist die grundlegende Übereinkunft der bayerischen Staatsregierung und der Spitzenverbände der bayerischen Wirtschaft, Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit wirtschaftlichem Erfolg zu verbinden. Er befindet sich momentan in seiner vierten Laufzeit. Im Landkreis Altötting nehmen 40 Unternehmen am Umweltpakt teil, in ganz Oberbayern 1.337.

Pressemitteilung IHK München und Oberbayern

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser