MdL Dr. Martin Huber richtet sich an Joachim Hermann

Burgkirchen "perfekt als Ausweichstandort" für Feuerwehrschule Geretsried

Burgkirchen a. d. Alz- Immer häufiger und komplexer werden die Einsätze, auf die Feuerwehrler im Notfall reagieren müssen. Um auch weiterhin die gute Ausbildung der Wehrler zu garantieren, soll Burgkirchen in der kalten Monaten nun Ausweichstandort für die Feuerwehrschule Geretsried werden.

Vor dem Hintergrund von steigenden Einsatzzahlen und immer komplexer werdenden Einsatzgeschehen sind in Bayern drei Feuerwehrschulen dafür zuständig, aufbauend auf der Ausbildung vor Ort, das Wissen zu vermitteln, das heute zur Bewältigung und Leitung von Feuerwehreinsätzen nötig ist. 

Geretsried ohne Übungshalle

Neben den Standorten in Würzburg und Regensburg ist die Feuerwehrschule Geretsried als Ausbildungsstätte für die meist ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen zuständig. In Geretsried werden, neben der Ausbildung im Brandschutz, zentral für ganz Bayern auch die Entscheidungsträger im Katastrophenschutz aus- und fortgebildet. 

Witterungsbedingt kann die Feuerwehrschule Geretsried jedoch über die Wintermonate keine Gruppenführerlehrgänge durchführen, da die Feuerwehrschule über keine Übungshalle verfügt. Ausbildungen in Geretsried starten deshalb im Gegensatz zu Regensburg und Würzburg erst im April und enden bereits im Oktober. 

Feuerwehr Ausbildungszentrum in

Um künftig ganzjährig Gruppenführerlehrgänge anbieten zu können, setzt sich der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber dafür ein, dass die Feuerwehrschule vom Freistaat Bayern einen Ausweichstandort für die kalten Monate angeboten bekommt. In einem Brief an Staatsminister Joachim Herrmann bittet der Abgeordnete Dr. Martin Huber um Prüfung, ob es möglich ist, in den Monaten, in denen in Geretsried keine Kurse angeboten werden können, auf das Feuerwehr Ausbildungs- und Kompetenzzentrum in Burgkirchen an der Alz auszuweichen.

Neben der Aus- und Fortbildung der eigenen hauptberuflichen Werkfeuerwehr für den Chemiepark finden im Feuerwehr Ausbildungs- und Kompetenzzentrum Kurse für externe Werk- und Betriebsfeuerwehren sowie freiwilligen Feuerwehren statt, wodurch das Angebot der drei staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern ergänzt wird. 

Da die Feuerwehrschule Geretsried in den Wintermonaten witterungsbedingt keine Gruppenführerlehrgänge anbieten kann, das Kompetenzzentrum in Burgkirchen jedoch entsprechende Kapazitäten bereitstellen könnte, wäre eine Zusammenarbeit eine Bereicherung für alle Seiten

Burgkirchen "perfekt als Ausweichstandort"

„Damit wäre vor allem dem hohen Bedarf an Lehrgangsplätzen bei den bayerischen Freiwilligen Feuerwehren Rechnung getragen. Das Kompetenzzentrum in Burgkirchen ist zudem hervorragend ausgestattet und würde sich somit perfekt als Ausweichstandort der Feuerwehrschule Geretsried in den kalten Monaten eignen.“, so der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber im Schreiben an den Staatsminister. Im Bayerischen Staatsministerium des Inneren und für Integration wird diese Initiative nun eingehend geprüft.

Pressemeldung Landtagsbüro Dr. Martin Huber, MdL

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) / Silas Stein/dpa

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser