Maiwiesn: Woher kommen Strom und Wasser?

+
Festwirt Klaus Richter an einem Stromkasten in seinem Festzelt.

Burghausen - Fahrgeschäfte, Beleuchtung, gespühlte Krüge und Toiletten - ohne Strom und Wasser würde auf der Maiwiesn nichts funktionieren. Wo beides herkommt und wieviel Liter und Kilowatt verbraucht werden, erfahren Sie hier.

"Seit Beginn der Maiwiesn liefert Elektro Kreutzpointner aus Burghausen den Strom", weiß Festwirt Klaus Richter. Im Durchschnitt der letzten Jahre wurden auf jeder Wiesn jeweils ungefähr 60.000 KWh verbraucht. Davon 15.000 KWh für das Festzelt und die Küche, der Rest von den Schaustellern. Die Fahrgeschäfte werden zwar immer größer und schneller, der Stromverbrauch steigt trotzdem nur wenig an. "Viele Schausteller haben ihre Beleuchtung bereits auf LED-Technik umgerüstet", erklärt Josef Auer von Elektro Kreutzpointner. "Sie macht einen Großteil jedes Fahrgeschäftes aus."

Das Wasser auf der Maiwiesn kommt von den Burghauser Stadtwerken. Jedes Jahr werden rund 800 Kubikmeter verbraucht, das entspricht 800.000 Liter. Zum Vergleich: In einem Einfamilienhaus mit zwei Kindern werden ungefähr 130 Kubikmeter im Jahr benötigt.

Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser