Weiter Bogen contra betrunkener Pole

Marktl - Ein Pkw ist am Mittwochmorgen mit einem Kleinbus zusammen gestoßen. Der Kleinbusfahrer war alkoholisiert. Der genaue Hergang des Unfalls ist aber noch nicht geklärt.

Am Mittwoch, den 24. August, gegen 6.40 Uhr, wollte eine 50-jährige Fiesta-Fahrerin aus Kirchdorf von der Bahnhofstraße kommend nach rechts in die Schulstraße abbiegen.

Aufgrund der beengten und unübersichtlichen Lage tastete sie sich nach eigenen Angaben langsam vorwärts.

Zum selben Zeitpunkt kam ein 25-jähriger Pole mit seinem Pfarrkirchner Firmenbus von rechts und wollte geradeaus in die Pfarrstrasse weiterfahren. Nach Angaben der Lenkerin schnitt dieser dabei die Kurve, sodass er mit der linken Seite an ihrem Pkw entlang schrammte. Die Insassen des Busses, der Fahrer und vier weitere polnische Kollegen, sagten jedoch aus, dass die Fahrerin einen zu weiten Bogen fuhr.

Schließlich wurde beim polnischen Lenker Alkoholgeruch festgestellt und - nachdem der der Test einen Wert von 0,5 Promille ergab - im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt.

Ferner musste der Fahrer, weil er keinen festen deutschen Wohnsitz hat, auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Alle Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 Euro.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Altötting zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser