Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall am 16. Januar bei Stammham

Zweites Todesopfer: Frau (58) erliegt Verletzungen im Krankenhaus

Ein schrecklicher Unfall auf der B12 Höhe Stammham forderte nun ein weiteres Todesopfer
+
Ein schrecklicher Unfall auf der B12 Höhe Stammham forderte nun ein weiteres Todesopfer

Stammham - Ein tödlicher Unfall hat sich in der Nacht auf Sonntag (16. Januar) auf der B12 Höhe der Inn-Brücke ereignet. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch am Unfallort. Nun kam eine weitere Mitfahrerin ums Leben.

Update, Mittwoch (19. Januar) 9.35 Uhr: Weitere Person im Krankenhaus verstorben

Polizeimeldung im Wortlaut:

Bei dem tragischen Verkehrsunfall, welcher sich am Sonntag (16. Januar) auf der B12 bei Stammham ereignete, erlag nun noch eine zweite Person im Krankenhaus den Folgen des Verkehrsunfalles. Die inzwischen verstorbene 58-Jährige aus der Slowakei saß mit in dem Kleinbus, welcher auf die Gegenfahrbahn geriet.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Update, Sonntag (16. Januar) 10.38 Uhr: Polizei gibt weitere Details bekannt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich auf der Bundesstraße 12 (B12) auf Höhe von Stammham ein tragischer Verkehrsunfall.

Der bislang noch nicht zweifelsfrei identifizierte Fahrer eines Kleinbusses mit slowakischer Zulassung, bei dem es sich mutmaßlich um einen 45-Jährigen handelt, fuhr am Sonntag (16. Januar) gegen 0.35 Uhr auf der B12 in Richtung München. Mit ihm im Fahrzeug saßen fünf weitere in der Slowakei wohnhafte Personen im Alter zwischen 27 und 58 Jahren, die zum Unfallzeitpunkt alle schliefen.

Auf Höhe von Stammham kam der slowakische Kleinbus aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Ludwigsburg mit seinem Pkw entgegenkam. Der Pkw-Fahrer aus dem Kreis Ludwigsburg versuchte noch auszuweichen, was ihm jedoch nicht mehr gelang. In der Folge kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 46-jährige Pkw-Fahrer kam dabei sofort ums Leben. Seine 54-jährige Beifahrerin aus Stuttgart wurde schwer verletzt.

Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer

Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer
Frontal-Crash auf B12 fordert ein Todesopfer © fib/MW

Der Fahrer des slowakischen Kleinbusses wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Alle seine Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt, eine Person davon schwer. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro. 

Zur Bergung der Unfallopfer und Verkehrsabsicherung waren die Feuerwehren Stammham, Haiming, Marktl, Niedergottsau, Neuötting, Alzgern, Burghausen und die Straßenmeisterei sowie der THW Fachberater am Unfallort. Darüber hinaus waren zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes vor Ort, die die Verletzten nach der Erstversorgung in die umliegenden Krankenhäuser einlieferten.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein beauftragte zur Klärung der genauen Unfallursache einen Gutachter. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden dazu sichergestellt. Der Fahrer des slowakischen Kleinbusses muss sich nun u.a. wegen eines Vergehens der fahrlässigen Tötung verantworten. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. Die Bundesstraße 12 war für knapp vier Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Mühldorf

Erstmeldung, Sonntag (16. Januar) 7.30 Uhr: Tödlicher Unfall auf B12

Großalarm für die Feuerwehren Reischach, Burghausen, Niedergottsau, Alzgern, Marktl und Neuötting sowie das BRK mit mehreren Rettungswägen und Notärzten und dem Einsatzleiter Rettungsdienst und die VPI Mühldorf nach einem Zusammenstoß zwischen einem Seat und einem Kleinbus gegen 0.30 Uhr auf der B12.

Nach erstem Erkenntnisstand sind auf Höhe Stammham beide Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Die Unfallursache ist aktuell noch unklar. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät, sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Weitere Insassen der beiden Fahrzeuge teils schwer verletzt, so die Auskunft der Polizei.

Die B12 war für Stunden zwischen Ende A94 bei Marktl und der Einschleifung zur B20 bei Stammham wegen des Unfalles Nähe der Innbrücke total gesperrt. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert. Die Polizei hat für den Laufe des Vormittags eine Pressemitteilung angekündigt.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

mh/fib/MW

Kommentare