Tödlicher Unfall nahe Stammham

Bahnstrecke zwischen Marktl und Simbach gesperrt

  • schließen

Stammham - Zu einem schweren Unfall ist es am Dienstagnachmittag gekommen. Ein junger Mann ist von einem heranfahrenden Zug getötet worden.

Zu einem Notarzteinsatz ist es am Nachmittag des 3. April auf der Bahnstrecke Simbach-Mühldorf gekommen. Wie die Südostbayernbahn via Nachrichtendienst Twitter bestätigt, musste die Strecke zwischen Marktl und Simbach wegen eines Notarzteinsatzes gesperrt werden.

Alle Züge beginnen und enden nach dem Vorfall bei Hofschallern in der Gemeinde Stammham in Marktl am Inn. Ein Busnotverkehr ist mittlerweile eingerichtet worden. Bis zum Abend soll die Sperrung noch anhalten.

Etwa 14 Uhr ist ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn am Bahnübergang in Hofschallern durch den in Richtung Simbach fahrenden Zug getötet worden, erklärt die Polizeiinspektion Altötting laut heimatzeitung.de. Offenbar hat der Mann Selbstmord begangen.

ksl

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer 0800/1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180/6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Stammham (am Inn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser