NSU-Ermittlungen: Vortrag und Diskussion

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Christian Demmelmeier.

Burghausen - "Was ist schief gelaufen? Zur Arbeit der NSU-Untersuchungsausschüsse in Thüringen und Bayern" - so lautet der Titel eines Diskussionsabends der Grünen in Burghausen.

Die Grünen im Landkreis Altötting laden ein zu einem Vortrag mit Diskussion unter dem Titel "Was ist schief gelaufen? Zur Arbeit der NSU-Untersuchungsausschüsse in Thüringen und Bayern" am Samstag, 7. September, 11 bis 12.30 Uhr, im Bürgerhaus Burghausen, Gartensaal, mit Christian Demmelmeier, Referent der Grünen Landtagsfraktion für die Begleitung des parlamentarischen Untersuchungsausschusses 5/1 in Thüringen.

Erst vor gut einer Woche haben CDU/CSU, SPD, FDP, Linke und Grüne im Bundestag ihren Abschlussbericht zum NSU-Untersuchungsausschuss gemeinsam vorstellt. Ihr Ergebnis, zu dem sie einstimmig gekommen sind, lautet: Die Behörden haben auf unterschiedlichen Ebenen eklatant versagt bei der Aufklärung der insgesamt zehn Morde in den Jahren 2001 bis 2007.

Christian Demmelmeier arbeitet als Referent der Fraktion der Grünen im NSU-Untersuchungsausschuss im thüringischen Landtag. Bei dieser Veranstaltung wird er aus erster Hand aus der schwierigen und mühsamen Aufklärungsarbeit berichten: Angefangen vom Untertauchen des Mordtrios im Januar 1998 über die Verflechtungen der rechten Szene Thüringens und Bayerns hin zu den Ergebnissen der Untersuchungsausschüsse in den beiden Bundesländern. Die "bayerische" Komponente, unter anderem auch die Rolle des hiesigen Landesamtes für Verfassungsschutz, wird er bei seinem Vortrag herausarbeiten.

Demmelmeier (Jahrgang 1971) ist gelernter Rechtsanwalt und stammt aus Pfaffenhofen an der Ilm. Bevor er im April 2012 als Referent in die grüne Landtagsfraktion nach Thüringen wechselte war er als Rechtsanwalt in Freilassing tätig. Nach Burghausen führen ihn unter anderem auch verwandtschaftliche Beziehungen. Er ist ein Neffe von Irmgard Schmidt-Thrö, der Ehefrau von Dr. Gerfried Schmidt-Thrö.

Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser