Aggressiver Emmertinger musste zur Blutentnahme gefesselt werden

Sturzbetrunken Fußtritte gegen Beamte verteilt - vor den Augen seiner Tochter

Mehring - Ein stark betrunkener Radfahrer musste am Sonntag gefesselt werden, weil er sich bei einer Kontrolle massiv gegen die Polizisten zur Wehr setzte.

Am Sonntag, 5. August, fuhr ein 43-Jähriger aus Emmerting gegen 19.45 Uhr mit seinem E-Bike den Radweg von Burghausen in Richtung Mehring, im Kinderanhänger seine dreijährige Tochter. Auf Höhe der Abzweigung Badhöring hatte der 43-Jährige laut Zeugenaussagen eine Bierflasche weggeworfen und fiel durch diverse unsichere Fahrverhalten einem Zeugen auf. 

Der Radfahrer konnte auf Höhe Abzweigung Niederholz von der Streife angehalten werden, zeigte sich aber sofort stur bis aggressiv, setzte zu massiven Beleidigungen und Bedrohungen gegenüber den Beamten an, so dass diese sich nur mit Unterstützung dem rabiaten Radler zur Wehr setzen konnten. Für die fällige Blutentnahme blieb nur die Fesselung, die ihn aber auch nicht davon abhielt, Fußtritte gegen die Einsatzkräfte auszuteilen, die aber unverletzt blieben. 

Der mit über zwei Promille deutlich alkoholisierte Verkehrsteilnehmer sowie das Kleinkind wurden später von einem nahen Verwandten abgeholt. 

Ihn erwarten mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen verkehrsrechtlicher Verstöße (Gefährdung des Straßenverkehrs bzw. Trunkenheit im Verkehr) bzw. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jörg Carstens

Zurück zur Übersicht: Mehring (Oberbayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser