Nach Unfall mit BMX-Rad

Wie gefährlich ist der Burghauser Hofberg?

+
Von hier aus führt der Hofberg mehrere hundert Meter - teils sehr steil - bergab.
  • schließen

Burghausen - Ein BMX-Fahrer rast ungebremst gegen eine Mauer, bricht sich den Arm - und hat damit auch noch Glück. So gefährlich schätzt die Polizei den Hofberg ein:

Eigentlich ist der Hofberg in Burghausen ein beinahe malerisch gelegener Weg. Abseits einer stark befahrenen Straße führt der Hofberg von der Burg hinab zum Stadtplatz. Am Wochenende ist am Hofberg jedoch zum wiederholten Mal ein Fahrradfahrer schwer gestürzt. Ein Junge fuhr mit seinem BMX-Rad, das offenbar keine Bremsen hatte, gegen eine Betonmauer und brach sich dabei den Arm. Im April war ein Radfahrer am Hofberg sogar so schwer gestürzt, dass er im Krankenhaus verstarb. Auch der Sturz am Wochenende hätte angesichts des starken Gefälles am Hofberg wohl weit schlimmer ausgehen können.

"Es wäre das Sinnvollste, vom Rad abzusteigen"

Das Kopfsteinpflaster macht eine schnelle Abfahrt besonders gefährlich

Die Burghauser Polizei mahnt Radfahrer am Hofberg ausdrücklich zur Vorsicht. "Es wäre sicher das Sinnvollste, abzusteigen und den Berg runter zu schieben", so die Auskunft der Polizeiinspektion Burghausen gegenüber unserer Redaktion. Nicht nur die steile Abfahrt, sondern auch das Kopfsteinpflaster den ganzen Hofberg entlang macht diesen Weg äußerst tückisch. Trotz allem schätzen Fahrradfahrer den Hofberg manchmal falsch ein. Auch der gestürzte Jugendliche hat nach Einschätzung der Polizei die Gefahr schlicht unterschätzt.

Über einige hundert Meter schlängelt sich der Hofberg hinab Richtung Stadtplatz. Das Gefälle ist unterschiedlich stark, richtig flach wird die Abfahrt nie. Zudem ist der Weg uneben und mit Kopfstein gepflastert. Den Hofberg ohne Bremsen runterzufahren ist im Grunde nicht weniger als ein Ding der Unmöglichkeit, aber auch auf einem Fahrrad mit Bremsen - und bei Nässe oder im Winter auch zu Fuß – müssen die Passanten auf dem Hofberg aufpassen.

Der Hofberg in Burghausen

Hofberg ist bei Fußgängern und Radfahrern beliebt

Beliebt ist der Hofberg trotzdem. "Der Hofberg ist eine alte Straße in der Altstadt. Außen führt eine neue Straße vorbei, aber diese ist eng und es gibt keinen Radweg", so die Erläuterung der Burghauser Polizei. Viele Radfahrer ziehen den Hofberg deshalb der ausgebauten Straße, dem Ludwigsberg, vor. Auch weil der untere Abschnitt des Weges nur von Anliegern mit dem Auto genutzt werden darf und der obere Abschnitt für Autos komplett gesperrt ist. Das Gros der Radfahrer passt nach Einschätzung der Polizei am Hofberg auch gut auf: "Viele kennen die Strecke und unterschätzen sie nicht."

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser