So gehen die Bauarbeiten weiter

B20: Darum müssen sieben Hektar Wald weg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Marktl/Burghausen - Nach der Vollsperrung wird jetzt abgeholzt: Auf drei Spuren wird die B20 verbreitert um den "Überholdruck" abzubauen - so sehen die nächsten Schritte aus:

Ziemlich kahl wird's momentan rund um die B20 zwischen der A94 bei Marktl und Burghausen: Ende Oktober wurden die ersten Sträucher entfernt, seit 2. November wurde abgeholzt - auch eine Vollsperrung war nötig. Nun wird ersichtlich, wie viel Wald weichen musste, um die B20 dreispurig zu machen.

"Sicheres und planbares Überholen"

"Insgesamt sieben Hektar wurden gerodet", so ein Sprecher des Staatlichen Bauamts in Traunstein gegenüber innsalzach24.de. Ziel ist es, die B20 auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern dreispurig auszubauen. Insgesamt vier Überholabschnitte werden den Autofahrern dann zur Verfügung stehen, so dass sich in jeder Fahrtrichtung zweimal ein je ein Kilometer langer Abschnitt zum "sicheren und planbaren Überholen" anbietet, wie das Staatliche Bauamt mitteilt. Vor allem wegen dem hohen Aufkommen von Schwerverkehr könne so der "Überholdruck" abgebaut werden.

Fotos: Baumfällungen an der B20

Zuletzt wurde das geschlagene Holz und die Wurzelstöcke abtransportiert: Es ist eine wahrlich breite Schneise, die nun durch das Waldstück zwischen A94 und dem Burghauser Chemieindustrie geschlagen wurde. "Im Vorfeld wurde die Strecke von einem Ökologen auf verschiedene Tierarten untersucht, um während den Holzfällarbeiten besondere Schutzmaßnahmen ergreifen zu können", versichert das Staatliche Bauamt.

2017 wird ausgebaut

Außerdem werden auf dem Abschnitt der B20 insgesamt drei Brücken eingezogen. Momentan laufen dafür Planung und Ausschreibung. Mit dem Baubeginn für die erste Brücke auf Höhe Schützing rechnet das Staatliche Bauamt noch vor Ostern 2016: "Für den Verkehr wird es dabei aber keine großen Einschränkungen geben", schätzt man. 2017 wird die B20 dann dreispurig ausgebaut - dann wird eine Sperrung der Bundesstraße aber wieder unumgänglich.

Die Verbreiterung der B20 zwischen Marktl und Burghausen reiht sich ein in eine ganze Liste von Bauarbeiten an der Bundesstraße: Die Arbeiten für den neuen Kreisverkehr am Knotenpunkt A94/B20 gehörten genauso dazu, wie die bereits seit langem angedachte B20-Ortsumfahrung für Burghausen, die die Stadt nun mit Nachdruck verfolgen will.

xe

Zurück zur Übersicht: Marktl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser