Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für die Anschaffung einer Tragkraftspritze

Sparkasse Altötting-Mühldorf spendet 2.000 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Marktl

(v. l.): 2. Vorstand Georg Remmelberger, Filialleiterin der Sparkasse Marktl Sandra Naifert, 1. Kommandant Andreas Spermann, 1. Vorstand Matthias Heuwieser
+
(v. l.): 2. Vorstand Georg Remmelberger, Filialleiterin der Sparkasse Marktl Sandra Naifert, 1. Kommandant Andreas Spermann, 1. Vorstand Matthias Heuwieser

Die Freiwillige Feuerwehr Marktl hat von der Sparkasse AltöttingMühldorf für die Anschaffung einer Tragkraftspritze eine Spende in Höhe von 2.000 Euro erhalten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Marktl – Die Feuerwehr arbeitet nicht nur mit fest im Fahrzeug eingebauten Wasserpumpen, sondern auch mit tragbaren Geräten. Diese mobilen Wasserpumpen werden Tragkraftspritze genannt. Der Vorteil von mobilen Pumpen ist, dass sie an jeglicher Wasserentnahmestelle eingesetzt werden können, an die zum Beispiel ein Fahrzeug nicht nah genug heranfahren kann.

Dazu wird die Tragkraftspritze von den Feuerwehrlern an die Wasserentnahmestelle gebracht und direkt vor Ort einsatzbereit gemacht. Die Pumpe wurde auf einen extra angefertigten Rollwagen montiert. Dieser kann zusammen mit weiteren Rollcontainern, die insgesamt 1.000 Meter Schlauchmaterial enthalten, auf der Ladefläche des neuen Gerätewagens zur Einsatzstelle transportiert werden. So kann mit dem Gerätewagen eigenständig eine Löschwasserversorgung von bis zu 1.000 Metern Länge aufgebaut werden.

„Spenden sind eine wichtige Unterstützung bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen und Geräten und leisten einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des ehrenamtlichen Sicherheits- und Feuerlöschwesens“, so die Vertreter der Feuerwehr, die den Scheck dankend entgegennehmen durften.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion