Fantreffen in Marktl

Mehr als 2.000 Besucher beim 13. Oldtimertreffen am Gasthof Leonberg

+
An diesem Sonntag lockte das Oldtimertreffen weit mehr als 300 Teilnehmerfahrzeuge und über 2000 Besucher an.
  • schließen

Marktl - Am Gasthof Leonberg trafen sich am Wochenende Oldtimer-Fans aus nah und fern.

Es fing mit der Idee von Wirt Christian Fuchs in Leonberg vor fast 15 Jahren an. An diesem Sonntag lockte das Oldtimertreffen weit mehr als 300 Teilnehmerfahrzeuge und über 2000 Besucher an, wie die Peracher Motorradfreunde gezählt haben: die „Road Indians“, die obendrein in Leonberg ihren Stammtisch haben, waren fast in voller Stärke angetreten, um Fuchs und das Gastroteam zu unterstützen, und die Gäste in Empfang zu nehmen. Dabei war fast alles, angefangen bei alten Traktoren, die heute noch im Einsatz sind, über wahre Musterstücke von den über 30 ehemals deutschen Herstellern. 

13. Oldtimertreffen am Gasthof Leonberg

„Der 12 PS Bautz ist schon mein besonderer Stolz!“, erklärte beispielsweise Peter Kreißler aus Altötting über seinen 1952 gebauten Einzylinder, der sogar, man mag es kaum glauben, noch über die Originalbereifung verfügt. Andere wiederum haben viel Geld und Zeit in die Restaurierung ihres lieben Gefährts gesteckt, wie Helmut Weirauch in seinen BMW Isetta mit dem Baujahr 1957. 

Fast alles wurde an dem „Dreirad“ überarbeitet, wie der Mechaniker erklärt: „Rund 10.000 Euro und unzählige Arbeitsstunden stecken da drin“, sagt Weihrauch, „aber wert ist er laut Gutachten jetzt über 30.000 Euro“. Etwas anders sehen das Manuel und Alexa aus Taufkirchen, die mit ihrem 1984er Ascona erst kürzlich in Kroatien im Urlaub waren. Sie sind, genau wie Florian Rauscheder aus Kraiburg, der mit seinem 1965er Rekord zum Treffen kam, bei den Isentaler Opelfreunden. 

Sie haben neben Ausstellungsstücken eben auch Gebrauchswagen im Oldtimerstatus: „Den hier hab ich letztes Jahr erst gekauft, aber da ist praktisch noch alles am Chassis Original, inklusive Lack!“, erklärt Rauscheder. Zunächst sei das Fahrzeug einmal in Schweden verkauft und zugelassen worden, er hab das Fahrezug aber schon vom Vorbesitzer aus Deutschland übernommen. 

Neben Autos, Lastwagen und Traktoren durften aber auch die Motorräder nicht fehlen: die Zweiradfraktion war vom einfachen Mofa über Vespas, bis hin zu großen alten Maschinen, vertreten. Manche echte Hingucker waren auf jeden Fall dabei.

pbj

Zurück zur Übersicht: Marktl

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT