Gemeinde gibt Entwarnung

Keine coliformen Keime im Marktler Trinkwasser nachgewiesen

Marktl - Im Trinkwassernetz der Gemeinde sind hieß es zunächst, dass offenbar erneut coliforme Keime im Wasser gefunden wurden. Nun gab die Gemeinde aber Entwarnung:

Update, 15.30 Uhr: Gemeinde gibt Entwarnung auf Facebook bekannt

Vorbericht

Die "geringfügigen Keimspuren" bestätigte das Landratsamt Altötting gegenüber heimatzeitung.de. Da die Keim-Belastung aber nur sehr gering sei und noch dazu nur einer einzigen Wasserprobe entstammt, verzichtet das zuständige Gesundheitsamt bis auf weiteres auf Gegenmaßnahmen.

Die aktuelle Belastung betrifft laut dem Bericht lediglich das gemeindeeigene Leitungsnetz in Marktl, und nicht das des Wasserzwecksverbandes Inn-Salzach. Dieser beliefert neben Stammham, Haiming und Alzgern auch Teile des Marktes Marktl mit Wasser. Dort hatte es Ende letzten Jahres großflächig Probleme mit Keimbelastungen gegeben. Die Folge waren längere Abkochverfügungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Marktl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser