Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frontalzusammenstoß bei Marktl

Horror-Crash auf B12 fordert zwei Tote und zwei Schwerverletzte

Tödlicher Unfall auf der B12 bei Haiming
+
Tödlicher Unfall auf der B12 bei Haiming.

Haiming/Marktl - Am Dienstagnachmittag (20. April) kam es auf der B12 im Landkreis Altötting zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Dabei starben zwei Männer (37, 31), zwei weitere wurden schwerst (57) beziehungsweise schwer (27) verletzt. Die Bundesstraße war stundenlang gesperrt.

Update, 21. April, 6.25 Uhr - Unfallursache weiter unklar

Zur genauen Unfallursache waren auch am Mittwochmorgen (21. April) noch keine weiteren Details bekannt. Diese muss die Polizei nun in Zusammenarbeit mit dem von der Staatsanwaltschaft eingesetzten Gutachter genau ermitteln.

Auch zum Gesundheitszustand der beiden Schwerverletzten gibt es keine neuen Informationen. Der schwerstverletzte Mitfahrer aus dem Kleintransporter (27), der aus dem Landkreis Passau stammt, sowie der schwerverletzte Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg waren nach dem Horror-Crash nach einer Erstversorgung vor Ort in die Kliniken nach Traunstein beziehungsweise Altötting eingeliefert worden. Die B12 war nach dem Crash bis in die Nacht gesperrt.

Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming

Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib
Fotos vom tödlichen Unfall auf B12 bei Haiming
Tödlicher Unfall auf B12 bei Haiming. © fib

Update, 21.27 Uhr - Unfall fordert zwei Todesopfer

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 37-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Passau kam mit seinem Opel-Kleintransporter von der A94 und fuhr bei Marktl auf die B12 in Richtung Passau. Zwischen Marktl und Stammham kam er aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw-Aufliegerzug.

Der 57-jährige Lkw-Fahrer aus Augsburg bremste sein Fahrzeug ab und wich auch noch nach rechts aus, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Anstoßes wurden der 37-jährige Fahrer des Kleintransporters sowie ein 31-jähriger Mitfahrer aus dem Landkreis Passau, welcher auf dem Mittelsitz saß, im Fahrzeug eingeklemmt und von den alarmierten Freiwilligen Feuerwehren befreit.

Bei dem Unfall zogen sich beide tödliche Verletzungen zu. Ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Passau, welcher als dritte Person auf dem rechten Sitz saß, wurde schwerstverletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht. Der Lkw-Fahrer wurde schwerverletzt. Er wurde ins Kreiskrankenhaus nach Altötting eingeliefert.

Der entstandene Schaden am Kleintransporter beträgt etwa 10.000 Euro. Der Sachschaden am Lkw beträgt etwa 30.000 Euro. Der entstandene Leitplankenschaden beträgt rund 2.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die Frau Staatsanwältin und ein Sachverständiger waren vor Ort. Dementsprechend wurden beide beteiligten Fahrzeuge sichergestellt und abgeschleppt.

Vor Ort waren zahlreiche Rettungs- und Feuerwehrkräfte aus Marktl, Marktlberg, Niedergottsau, Burgkirchen, Burghausen, Alzgern, Neuötting, Kirchdorf und Buch zur Bergung der Unfallbeteiligten und Sicherung der Unfallstelle im Einsatz. Außerdem waren die Straßenmeisterei Neuötting, die Autobahnmeisterei aus Ampfing und das Technische Hilfswerk im Einsatz.

Die B12 ist für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird ausgeleitet und umgeleitet. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Update, 18.08 Uhr - Schwerer Unfall auf B12

Am 20. April gegen 17.25 Uhr ereignete sich auf der B12 zwischen Stammham und dem Anschluss der BAB A94 an der Anschlussstelle Altötting ein schwerer Verkehrsunfall. Nach derzeitigen Erkenntnissen stießen ein Kleintransporter und ein Sattelzug frontal zusammen.

Bei dem Unfall wurden laut ersten Informationen von vor Ort mehrere Personen schwer verletzt, die B12 ist in beiden Fahrtrichtungen derzeit voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet, die Sperrung wird vermutlich noch einige Zeit andauern. Ortskundige Fahrzeugführer werden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung

Am Dienstagabend kam es auf der B12 Mühldorf Richtung Passau auf Höhe Marktl zu einem schweren Unfall. Es kommt hier laut bayerninfo.de zu vier Kilometern Stau, die Straße ist gesperrt. Genauere Details zu dem Unfall sind noch nicht bekannt.

Weitere Informationen folgen.

Kommentare