Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghauser Schleierfahnder erfolgreich

In NRW gesucht: Slowakische Betrügerin (29) geschnappt

Marktl - In Nordrhein-Westfalen hatte sie eine zweifelhafte Karriere im Erschleichen von Leistungen gemacht. Als man ihr auf die Schliche gekommen war, war eine 29-Jährige Slowakin abgetaucht. Doch sie hatte die Rechnung nicht mit den Burghauser Schleierfahndern gemacht.

Montagabend an der A94 Höhe Marktl kontrollierten die Burghauser Schleierfahnder die Insassen eines Fernreisebusses. Der Aufwand war es wert, denn tatsächlich befand sich unter den Mitreisenden eine vielgesuchte Frau: die 29-jährige slowakische Staatsbürgerin war vom Amtsgericht Neuss im Mai diesen Jahres zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. 

Zehn Fälle Erschleichens von Leistungen wurden ihr zur Last gelegt. Die Slowakin entzog sich der Verhaftung, indem sie untertauchte und keinen festen Wohnsitz mehr hatte. Dem setzten die Burghauser Schleierfahnder mit Vollzug des Haftbefehls nun ein Ende. Für das nächste halbe Jahr ist die 29-jährige unter der Adresse der Justizvollzugsanstalt Stadelheim gesichert auffindbar.

Rubriklistenbild: © dpa