Festwoche zu Ehren Benedikts XVI.

+
Benedikt XVI. bleibt für die Marktler immer "ihr Papst".
  • schließen

Marktl - Er bleibt immer "ihr Papst": Die Marktler veranstalten eine Festwoche zu Ehren Benedikts XVI. Für so manche Veranstaltung müssen die Papst-Fans früh aufstehen.

Gleich zwei Jahrestage nimmt die Gemeinde Marktl zum Anlass, um ihren berühmtesten Sohn zu Ehren. Der ehemalige Papst Benedikt XVI. erblickte am 16. April 1927 das Licht der Welt und wurde am 19. April 2005 zum Papst gewählt. Rund um diese beiden Ehrentage veranstaltet Marktl ab Sonntag, 14. April, eine Festwoche zu Ehren Benedikts XVI.

Montag: Fotos und Papstgemälde im Bürgerhaus

Lesen Sie auch:

Den Auftakt macht am Sonntag ein Festgottesdienst um 10.15 Uhr mit dem Bischöflich-Geistlichen Rat Josef Kaiser. Am Montag, 15. April, gibt es etwas Besonderes für alle Philatelisten unter den Papst-Fans. Im Foyer des Bürgerhauses ist von 10 bis 16 Uhr ein Ersttagsbrief mit Sonderstempel erhältlich, herausgegeben von der Deutschen Post AG Philatelie.

Um 19 Uhr ist schließlich die Vernissage zur Fotoausstellung "Der Geburtsort Marktl dankt Papst Benedikt XVI. für das achtjährige Pontifikat von 2005 - 2013", ebenfalls im Foyer des Bürgerhauses. Neben den Fotografien wird ab Montag auch das Papstgemälde des Schauspielers und Malers Armin Müller-Stahl ausgestellt. Das Bild ist eine Leihgabe aus Burghausen und wird künftig im Eingangsbereich des Bürgerhauses zu sehen sein.

Dienstag: Morgenlob für Frühaufsteher

Am Dienstag, 16. April, dem Geburts- und zugleich Tauftag Benedikts XVI. feiern die Gläubigen um 4.15 Uhr ein Morgenlob im Geburtszimmer Josef Ratzingers. Anschließend sind ein Lichterzug zur Pfarrkirche und die Tauferneuerung am Taufstein geplant. Um 9 Uhr findet in der Kirche St. Laurentius in Stammham eine Firmungsfeier statt.

Donnerstag: Fachvortrag "Mit Standpunkten leben"

Am Donnerstag, 18. April, ist Prof. Dr. Uto Meier, Professor für Religionspädagogik an der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, in Marktl erwartet. Um 19.30 Uhr hält er im Pfarrsaal einen Vortrag zum Thema "Mit Standpunkten leben - Impulse aus dem Denken Benedikts XVI. für eine personale Ethik des Lebens". Anschließend lässt Alfred Kleiner das Pontifikat Benedikts XVI. in Bildern Revue passieren.

Freitag: Ratzinger "Wagnis des Glaubens"

Den Abschluss der Festwoche bildet am Freitag, 19. April, ein theologisches Symposium in Burghausen. An diesem Tag hätte sich das Pontifikat Benedikts XVI zum achten Mal gejährt. Um 15.15 Uhr hält Prof. Dr. Dr. hc. Josef Wohlmuth im Haus der Begegnung Heilig Geist einen Festvortrag mit dem Titel "Der Clown und der Glaube - Das Wagnis des Glaubens bei Josef Ratzinger". Um 18 Uhr gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema "Neuevangelisierung" mit Prof. Wohlmuth, Prof. P. Stephan Horn und DK i.R. Hans Kümmeringer. Die Leitung der Debatte hat Dr. Martin Posselt vom Bayerischen Rundfunk. Um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 086 77/ 917 070 wird gebeten.

So reagierte Marktl auf den Rücktritt Benedikts XVI.:

Medienrummel in Marktl

Medienrummel im Geburtsort des Papstes

Video: Stimmen aus der Region zum Rücktritt

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser