Andacht im Geburtszimmer des Papstes

+

Marktl - Papst Benedikt XVI. legt am 28. Februar sein Amt nieder. Zum Dank für sein achtjähriges Pontifikat finden zahlreiche Feierlichkeiten in seinem Geburtsort statt.

Papst Benedikt XVI. wird am 28. Februar um 20 Uhr vom Amt des Papstes und als Bischof von Rom zurücktreten. Zum Dank für die acht Jahre seines Pontifikats feiert der Apostolische Administrator des Bistums Passau, Bischof Wilhelm Schraml, am kommenden Donnerstag im Stephansdom ein Pontifikalamt. Der Dankgottesdienst am 28. Februar zum Ende des Pontifikats von Papst Benedikt XVI. beginnt um 18 Uhr.

Die Priester im Bistum Passau sind eingeladen, ebenfalls am 28. Februar in und mit ihren Gemeinden einen Gottesdienst zum Dank für das zu Ende gehende Pontifikat verbunden mit der Bitte um eine gute Papstwahl zu feiern. In den Tagen des Konklaves, der Wahl des neuen Papstes durch die in Rom versammelten Kardinäle, wird um Bitten der Gläubigen gebeten, auch für einen neuen Bischof im Bistum Passau.

Stilles Gebet im Geburtszimmer

Im Geburtshaus von Papst Benedikt in Marktl beginnt, am Donnerstag, 28. Februar, um 17 Uhr ein stilles Gebet im Geburtszimmer; ähnlich den Morgenandachten am jeweiligen Geburtstag des Papstes. Die Gläubigen ziehen anschließend schweigend zur Pfarrkirche. Am Taufbecken werden sie beten und den Dank für das Pontifikat von Benedikt XVI. formulieren. Dazu gehört auch die Bitte um einen guten Nachfolger.

Festgottesdienst am Sonntag, 3. März

Am Sonntag, 3. März, dankt die Pfarrei bei einem Festgottesdienst. Um 10.15 Uhr stellen sich Vereine im Hof des Papsthauses auf und ziehen mit Fahnenabordnungen zur Pfarrkirche. Dort wird auch mit Bildern an das Wirken des Papstes erinnert.

Dr. Josef Sonnleitner als Vertreter der „Stiftung Geburtshaus Papst Benedikt XVI.“ und der Theologische Referent, Ludwig Raischl, sehen nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. die Chance, diese Stätte der Begegnung noch mehr ins Bewusstsein zu rücken - und zwar als Ort, an dem das Pontifikat von Benedikt XVI. theologisch eingeordnet wird, an dem grundsätzlich Fragen des Glaubens nachgegangen wird. Sie sehen sich

Dr. Josef Sonnleitner als Vertreter der „Stiftung Geburtshaus Papst Benedikt XVI.“ und der Theologische Referent, Ludwig Raischl geben am Donnerstag, 28- Februar, um 16.30 Uhr im Geburtshaus Statements ab und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Pressemitteilung Bischöfliche Pressestelle Passau

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser