Hauptpreis oder "leider verloren"?

Burghausen - Ein Losstand gehört zu einem Volksfest wie das Bierzelt oder die Schießbude. Warum losen die Wiesnbesucher so gern und wie oft gibt es den Hauptgewinn? Wir haben nachgeforscht!

"Es gibt eine bestimmte Quote, wie viele Gewinne bei einem Stapel Lose dabei sein müssen", verrät Carlo Endres vom Losstand "Tombola Oriental". Betrug ist also ausgeschlossen, was beim Losen zählt, ist einfach Glück. Manchmal reicht es für den Hauptpreis, manchmal zieht man eine Niete.

Vielleicht macht das Losen auch süchtig, denn einige Leute kaufen immer mehr Lose, kommen immer wieder. So auch Sascha und Ayleen aus Altötting. Fast drei Jahre lang haben die beiden Lose gesammelt, jetzt hat es endlich für einen tollen Preis gereicht: ein riesiges, schwarzes Schaf für 2650 Punkte.

Andere geben sich mit Bleistiften oder einem Federmäppchen zufrieden. Die Neugier spielt aber immer mit, wenn man die kleinen Papierchen öffnet.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser