Video: Trümmerfeld auf der Bundesstraße 12 bei Haiming 

Nach Kollision mit Lastwagen: 76-Jähriger verstirbt an Unfallstelle

+
Tödlicher Unfall auf der B12 bei Haiming
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Haiming/B12 - Bei einem schweren Unfall mit einem Auto und zwei Lastwagen ist ein 76-jähriger Fahrer ums Leben gekommen. 

Update, 24. Mai, 9.10 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Mittwoch, den 23. Mai, um 13.55 Uhr, fuhr ein 76-jähriger bosnischer Staatsangehöriger mit seinem Auto, Marke VW-Tiguan auf der B12 von Marktl in Richtung Passau.Auf Höhe von Haiming kam er aus bislang noch unbekannter Ursache langsam auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender rumänischer 28-jähriger Lastwagenfahrer bremste sein Fahrzeug noch ab und versuchte nach rechts auszuweichen. 

Er konnte allerdings einen seitlich versetzten Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Anstoßes wurden die beiden Fahrzeuge stark beschädigt. Der 76-jährige Fahrer des VW-Tiguans wurde dabei tödlich verletzt. Das Auto wurde nach dem Anstoß wieder auf seine Fahrbahn zurückgestossen und gegen ein Sattelschlepper-Anhängergespann einer Autofirma aus dem Landkreis Mühldorf geschleudert, welches auch in Richtung Passau unterwegs war. 

Der Sattelschlepper kam nach links von der Fahrbahn ab, streifte das Lastwagen-Anhängergespann und durchbrach die Leitplanke. Dann stürzte er eine rund zehn Meter hohe Böschung hinunter. Der Sattelzug war mit sechs Tonnen verpackten Bremsreinigern beladen und drohte umzufallen. Von der Ladung ist nichts ausgelaufen. Der Fahrer des Lastwagen-Sattelzuges und der Fahrer des Anhängergespannes wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Burghausen verbracht. 

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursache ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle. Am totalbeschädigten VW-Tiguan entstand ein Sachden von gut 10.000 Euro. Am Lkw-Aufliegerzug entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Am Lastwagen-Anhängergespann entstand ein Schaden von knapp 45.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Bergung des Lastwagen-Aufliegerzuges über die hohe Böschung gestaltete sich schwierig. Vom Laster war etwas Dieselkraftstoff ausgelaufen. 

Das Landratsamt und das Wasserwirtschaftsamt wurden verständigt. Die Schadensstelle wurde abgedeckt; über einen Bodenaushub wird noch entschieden. Der Aufliegerzug wurde umgeladen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Niedergottsau, Stammham, Marktl, Burghausen und Alzgern sowie die Straßenmeisterei Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung im Einsatz. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Aufliegerzuges war die B12 in beide Richtungen bis ungefähr 19 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Zeugenhinweise zu dem Verkehrsunfall erbittet die Autobahnpolizei in Mühldorf unter Telefon: 08631/36730.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Update, 17.25 Uhr - Bilder

Sattelzug kollidiert mit Auto und stürzt Böschung hinab

Update, 17.05 Uhr - Unfallverursacher erliegt schweren Verletzungen

Ein 77-jähriger Bosnier war mit seinem Auto in Fahrtrichtung Passau unterwegs und kam aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Sattelzug einer Salzburger Spedition. Der Sattelzug warf den Wagen des Bosniers aufgrund der Wucht des Zusammenstoßes wieder auf seine reguläre Fahrspur zurück - gegen einen Kleinlaster einer Waldkraiburger Firma. 

Der Sattelzug striff das Gespann des Kleinlasters anschließend, durchbrach eine Leitplanke und stürzte knapp zehn Meter tief eine Böschung hinab. Dort drohte der mit Bremsreiniger geladene Sattelzug umzukippen. Die beiden Lastwagenfahrer wurden leicht bis mittelschwer verletzt im Krankenhaus Burghausen behandelt. 

Der 77-jährige Unfallverursacher erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehren aus Stammham, Marktl, Niedergottsau und Alzgern, sowie auch Wehren aus den angrenzenden niederbayerischen Gemeinden waren im Einsatz.

Die B12 ist derzeit noch bis in die frühen Abendstunden gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Fahrzeuge aus Richtung München kommend müssen bereits an der A94 Anschlussstelle Marktl abfahren. Der Rückstau auf der A94 reicht daher bis Alzgern zurück.

Update, 15.05 Uhr - mehrere Kilometer Stau

Von Altötting kommend staut es sich aufgrund der Sperrung bereits etwa über eine Länge von sechs Kilometern. Auch von Stammham her haben sich bereits mehrere Kilometer Stau gebildet. Die Sperrung wird sich laut Bayerninfo etwa bis 18 Uhr hinziehen.

Update, 14.56 Uhr - eine Person schwer verletzt

Nun hat auch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Vorausmeldung bekannt gegeben, dass sich auf der Bundesstraße 12 bei Stammham (Nähe Inn) ein schweren Verkehrsunfall ereignet hat. Ein Kleintransporter und ein Lkw stießen dabei zusammen. In der Folge kippte der 40-Tonner eine Böschung hinunter. Mindestens eine Person wurde schwer verletzt.

Eine Umleitung wurde eingerichtet. 

Update, 14.30 Uhr - Straße wird wohl länger gesperrt bleiben

Eine Sprecherin der Verkehrspolizei Mühldorf bestätigte den Unfall auf Anfrage von innsalzach24.de. Da ein Lkw beteiligt ist, werde die Straße wohl längere Zeit gesperrt bleiben müssen. Mehr könne man im Moment nicht sagen, ein Streife der Polizei sei auf Anfahrt.

Erstmeldung, 23. Mai, 14.20 Uhr

Ein Auto und ein Lkw seien an dem Unfall beteiligt. Es gibt Verletzte. Details zum Unfallhergang sind derzeit nicht bekannt. Laut Bayerninfo ist die B20 derzeit in beide Richtungen gesperrt. 

TimeBreak21/amj/mz

Zurück zur Übersicht: Haiming (Oberbayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser