Verwirrung bei einigen Wasserkunden

Wasserzweckverband Inn-Salzach informiert: "Wasserzählerbügel sind Pflicht!"

+
Ein Schreiben des Wasserzweckverbandes Inn-Salzach mit Sitz in Haiming zu Wasserzähler und -anlage hat offenbar einige verwirrt.
  • schließen

Haiming – Ein Schreiben über die Vorschriften zu ordnungsgemäßen Wasserzählanlagen an die Haushalte im Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbands Inn-Salzach sorgt bei einigen offenbar für Verwirrung. innsalzach24.de hat nachgefragt. 

Demnächst steht bei vielen Haushalten im Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbands Inn-Salzach (Haiming, Marktl, Stammham und Alzgern/Neuötting) der turnusgemäße Wechsel der Wasser-Zähler an. Im Vorfeld informiert der Verband in einem Schreiben die betroffenen Haushalte über die Vorschriften zu ordnungsgemäßen Wasserzähler-Anlagen. Gerade in Altbauten würden diese Vorschriften oft nicht eingehalten.

Frist gesetzt

380 Schreiben hat der Wasserzweckverband Inn-Salzach nun an die ersten Hauhalte in seinem Versorgungsgebiet rausgeschickt und eine Frist gesetzt.

Wir fordern Sie deshalb auf, Ihre Hausinstallation, falls diese nicht den Vorschriften entspricht, bis spätestens 01. März 2019 mit den (…) erforderlichen Armarturen und Anlagen (DIN 1988-200) auf eigene Kosten von einem zugelassenen Installateur ausstatten / umbauen zu lassen (§ 8 BGS-WAS).

Der Wasserzweckverband beruft sich dabei auch auf die eigene Satzung: 

"Der Wasserzweckverband Inn-Salzach hat satzungsgemäß dafür Sorge zu tragen, dass die Hauswasseranlagen in einem korrekten Zustand sind, auch um bei Schäden eine schnelle Absperrung zu ermöglichen bzw. einen eventuellen Rückfluss und die damit verbundene Verkeimung des Wassers zu verhindern."

Genau wie bei der Heizung (wenn der Kaminkehrer sie moniert), sind die Kosten für die ordnungsgemäße Wasserzähler-Anlage vom Eigentümer zu tragen.

Was ist eine ordnungsgemäße Wasserzähler-Anlage?

Es handelt sich um eine Vorrichtung, welche für den sicheren und spannungsfreien Einbau des Wasserzählers sorgt. Auch je ein Absperrventil vor und nach dem Wasserzähler gehört dazu“, informiert der Wasserzweckverband Inn-Salzach. „Vor allem ein funktionierender Rückflussverhinderer, welcher ein Zurückfließen des Wassers in das öffentliche Trinkwassernetz aus dem Haus verhindert, gehört absolut dazu.“

Der Wasser-Zähler ist "kostenlos"

Mit dem turnusgemäßen Wechsel des Wasser-Zählers hat die Vorschrift zu einer ordnungsgemäßen Wasserzähler-Anlage nichts zu tun. Der Zählerwechsel hat mit den bekannten Vorfällen der Verkeimung des Trinkwassers nichts zu tun, eine nicht ordnungsgemäße Wasserzähler-Anlage möglicherweise aber schon. Dabei ist sie Vorschrift.

Bei alten Wasseranschlüssen kann es zu Rückflüssen ins Versorgungsnetz kommen. Das ist nicht nur im Versorgungsnetz des Wasserzweckverbands Inn-Salzach der Fall sondern überall. Genauso müssen die Wasserzähler-Anlagen überall den entsprechenden Vorschriften entsprechen und ja: Die Kosten für eine Wasserzähl-Anlage muss jeder Eigentümer überall selbst tragen. Einzig der Wasser-Zähler ist "kostenlos", da gewissermaßen öffentliches Eigentum und über die Wassergebühren finaziert.

Zurück zur Übersicht: Haiming (Oberbayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser