Wasserzweckverband macht Nägel mit Köpfen

Wo ist die Keimquelle im Inn-Salzach-Trinkwassernetz?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Haiming - Die Desinfektionsmaßnahmen im Versorgungsnetz des Wasserzweckverbands Inn-Salzach laufen auf Hochtouren.

UPDATE, 12.50 Uhr: Netz des Zweckverbands wird komplett auf Schäden überprüft

Ab kommenden Montag, 10. April, wird das k omplette Trinkwasserleitungsnetz des Wasserzweckverbands Inn Salzach (Haiming, Stammham, Alzgern und Marktl Außenbereiche) systematisch auf Schadstellen überprüft. Der Verband hat gleich zwei Fachfirmen engagiert, die insgesamt 100 Kilometer Hauptleitungen und alle 1.750 Hausanschlüsse auf Schadstellen absuchen. 

„Damit hoffen wir, der Ursache für die ärgerliche und unerklärliche Verkeimung endlich auf die Spur zu kommen und erfüllen die entsprechenden Vorgaben des Landratsamts“, so der Wasserzweckverband.

Überprüfung wird mehrere Wochen dauern

Die Aktion mit drei Messfahrzeugen kann rund acht Wochen in Anspruch nehmen, je nachdem wie die Techniker vorankommen. „Wir sind dabei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen“, so der Zweckverband. Denn die Lecksucher der Firma Hammann und der Firma Fink horchen nicht nur mit Messgeräten die Schieber und Hydranten auf den Straßen ab, sondern müssen auch jedes angeschlossene Gebäude betreten

Dabei machen sie eine kurze Sperrprobe innen an der Wasseruhr, um nichts zu übersehen. Die Mitarbeiter der Ortungsfirmen weisen sich gegenüber den Anwohnern mit einer Bescheinigung des Zweckverbands aus. Wer nicht angetroffen wird, findet in seinem Briefkasten einen schriftlichen Hinweis mit Bitte um direkte Terminvereinbarung mit den Messtrupps, die bei Bedarf auch in den Abendstunden nochmals anrücken.

Pressemitteilung Wasserzweckverband Inn-Salzach

Desinfektionsmaßnahmen des Rohrnetzes laufen auf Hochtouren

Die Desinfektionsmaßnahmen im Versorgungsnetz des Wasserzweckverbands Inn-Salzach laufen auf Hochtouren. Seit dem 31. März werden umfangreiche Rohrnetzspülungen durchgeführt, um so schnell wie möglich das Versorgungsnetz zu reinigen.

Die Chlor hat sich bereits gut verteilt, bis das gesamte Netz ausreichend desinfiziert ist dauert es nach Angaben des Wasserzweckverbandes noch etwa bis Donnerstag.

In den nächsten Tagen startet die systematische Überprüfung des Rohrnetzes inklusive der Hausinstallationen, um einer möglichen Ursache auf den Grund zu gehen.

Quelle: Pressemitteilung Wasserzweckverband Inn Salzach

Rubriklistenbild: © picture alliance / Roland Weihra

Zurück zur Übersicht: Haiming (Oberbayern)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser