Ist die streng geschützte Zauneidechse in Gefahr?

„Edeka will den Standort Emmerting halten“

+
Ist die streng geschützte Zauneidechse in Gefahr?: "Edeka will den Standort Emmerting halten"
  • schließen

Emmerting - Nach der Schließung der Filiale in der Hauptstraße will das Unternehmer-Unternehmen, wie sich Edeka selbst bezeichnet, in Emmerting neu bauen und den Standort Emmerting halten. 

Dass ein Ende auch einen Neuanfang bedeuten kann, zeigt sich derzeit in der Gemeinde Emmerting. Ende letzten Jahres hatte der die Edeka-Filiale in der Hauptstraße dicht gemacht. Schnell stand fest: Das Unternehmer-Unternehmen, also der Verbund von selbstständigen Einzelhändlern, wie sich Edeka selbst bezeichnet, will neu bauen, den Standort Emmerting halten.

Auf einer Wiese hinter dem "zweiten" Penny soll der neue Edeka in Emmerting entstehen

„Es könnt alles so einfach sein“

Die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes hatte da noch ein paar Fragen. Unter anderem geht es um die Zauneidechse. Die verliere durch die Kultivierung von sogenanntem Ödland an Lebensraum und stehe unter Artenschutz. Das kann man im Internet lesen. Erster Bürgermeister Stefan Kammergruber und Jürgen Joschko, Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Emmerting-Mehring, haben diese Einwände von Seiten des Landratsamtes auf Nachfrage von innsalzach24.de bestätigt.

Ilse Englmaier, 2. Vorsitzende vom Landesverband für Amphibien und Artenschutz erklärte die Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde auf Nachfrage von innsalzach24.de am Montagnachmittag zusammenfassend so: „Die Zauneidechse ist europaweit streng geschützt“. Man dürfe nicht ohne weiteres in ihren Lebensraum eingreifen und ihn schon gar nicht beschneiden.

Problem gelöst?

In Emmerting scheint dieses Problem gelöst: mit einer Vereinbarung mit der Unteren Naturschutzbehörde, wie die PNP berichtet. Demnach soll ein Rückbau eines Geh- und Radweges stattfinden ebenso wie, dass eine Hecke zwischen Staatstraße und Edeka-Markt gepflanzt und Kiesbänke angelegt werden. 

In nächster Nähe zur Staatsstraße sollen Lebensräume für die Zauneidechse entstehen

Erst dann, wenn alle Bedenken ausgeräumt sind, könne aus dem bisherigen, baurechtlichen Mischgebiet ein Sondergebiet werden, so Emmertings Erster Bürgermeister Stefan Kammergruber gegenüber innsalzach24.de. Dies sei die nächste Hürde für einen zeitnahen Neubau eines Edeka-Marktes in ´Emmerting Mitte´, zu der Kammergruber die Einkaufsmeile entlang der Staatstraße zählt.

Zurück zur Übersicht: Emmerting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser