Feuerwehr Übung an der Grundschule Emmerting

Hält der neue Fluchtweg der Grundschule was er verspricht?

+

Emmerting - Die umliegenden Feuerwehren testeten am Montag, den 23. Juli bei einem Übungseinsatz die Funktionalität der Wasserversorgung der umliegenden Hydranten und die, der beiden Fluchtwege über das Turnhallendach der Grundschule. Jetzt ziehen die Verantwortlichen ein Fazit:

Im Einsatz, zur Bewältigung des Übungszenarios waren etwa 80 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Emmerting, Mehring und Neuötting, sowie des BRK und die Kreisbrandmeister Schick, Mühlbauer und Killinger. Beginn der Übung war wetterbedingt 19 Uhr, nachdem der Starkregen überstanden war.

Das Szenario:

Im Neubau der Schule ist im Flurbereich des ersten Stockwerks ein Feuer ausgebrochen, wobei der Fluchtweg über das Treppenhaus nicht nutzbar ist, und somit der neu erstellte Fluchtweg über das Turnhallendach die einzige Fluchtmöglichkeit ist.

Vom Dach müssen 15 Jugendliche gerettet werden. Im Rauch eingeschlossen sind nochmals drei Jugendliche und drei weitere Personen werden ebenso bei der Anwesenheitskontrolle vermisst.

Die Übungsdarsteller kamen aus den Jugendfeuerwehren Emmerting, Mehring und Neuötting.

Vermisstensuche und Rettung:

Im ersten Abschnitt der Übung führten die Freiwlligen Feuerwehren Mehring und Emmerting mit Atemschutzgeräten die Vermisstensuche durch.

Im zweiten Abschnitt löst die Feuerwehr Neuötting ihre Kollegen ab und übernimmtmit Drehleitern und weiteren Fahrzeugen die Rettung vom Turnhallendach.

Fazit der Übung: 

Die Zusammenarbeit der Beteiligten lief reibungslos. Zwar waren je nach Anzahl der Personen auf dem Dach mehrere Leitern erforderlich, aber auf dem Gemeindeparkplatz oder auch auf der Gemeindewiese boten sich Möglichkeiten für eine Verletztensammelstelle mit guten Anfahrtsmöglichkeiten.

Im Anschluss gab es für alle eine Brotzeit durch die Gemeinde.

Pressemitteilung FF Emmerting

Zurück zur Übersicht: Emmerting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT