Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sparkasse Altötting-Mühldorf

Sparkasse spendet 1.500 Euro an Kurfürst-Maximilian-Gymnasium in Burghausen

Sparkasse Altötting-Mühldorf  Spende an das Kumax-Gymnasium
+
Die Kinder der Ganztagesklassen vom Kumax-Gymnasium freuen sich bei der Spendenübergabe zusammen mit Schulleiter Christian Wagner (2. v. re.) und bedanken sich beim Filialbereichsleiter der Sparkasse Burghausen Sebastian Rauschecker (re.)

Die Sparkasse Altötting-Mühldorf hat das Kurfürst-Maximilian-Gymnasium mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1.500 € bedacht.

Burghausen - Das Kurfürst-Maximilian-Gymnasium (Kumax) in Burghausen hat eine Spende in Höhe von 1.500 Euro von der Sparkasse AltöttingMühldorf erhalten. Das Kumax-Gymnasium bietet eine Ganztagsschule für über 35 Schülerinnen und Schüler an. Gerade bei den Ganztagsklassen, besteht Bedarf an Gesellschaftspielen und Freizeiteinrichtungen.

Denn die Schülerinnen und Schüler machen nicht nur ihre Hausaufgaben in der Schule, sondern verbringen auch einen Teil ihrer Freizeit dort. Zur Freizeitgestaltung haben sich die Schülerinnen und Schüler einen Kickerkasten und diverse Gesellschaftsspiele gewünscht. Mit der Spende der Sparkasse Altötting-Mühldorf konnten die Wünsche der Kinder erfüllt werden.

Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion