Unterschriftenaktion des Betriebsrats

Klinikentscheid: Wacker positioniert sich

+
Über die Zukunft der Burghauser Klinik entscheiden am 15. März die Landkreisbürger in einem Bürgerentscheid
  • schließen

Burghausen - Jetzt steigt auch Wacker in den Wahlkampf zum Klinikentscheid ein. Der Betriebsrat engagiert sich für den Erhalt des Standorts Burghausen. Wie das gelingen soll:

Der Wacker-Betriebsrat hat in der Debatte um die Zukunft des Burghauser Krankenhausstandorts klar Stellung bezogen und sich für einen Erhalt der Klinik ausgesprochen. Wie der Alt-Neuöttinger Anzeiger berichtet, startete der Betriebsrat auf der jüngsten Betriebsversammlung gemeinsam mit Vertrauensleuten der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie eine Unterschriftenaktion. "Alle Wacker-Mitarbeiter bekommen nun Unterschriftenlisten an ihren Arbeitsplatz zugestellt, damit jeder seine Meinung zum Ausdruck bringen kann", erklärte Betriebsrat Peter Aldozo gegenüber dem Alt-Neuöttinger Anzeiger. Dem Betriebsrat gehe es um ein tragfähiges Zukunftskonzept mit dem Ziel, beiden Häusern eine Zukunft zu ermöglichen.

Wie bereits berichtet, stimmen am 15. März die Bürger des Landkreises Altötting in einem Bürgerentscheid über die Zukunft der Burghauser Klinik ab. Die Unterschriftenaktion des Betriebsrats hat darauf keinen direkten Einfluss, kann aber durchaus die Werbetrommel für einen Erhalt des Standorts Burghausen rühren. Die emotional stark aufgeladenen Informationsveranstaltungen zum viel diskutierten Klinikgutachten Ende letzten Jahres dürften bereits viele Gegner der Klinikschließung mobilisiert haben. Die Unterschriftenaktion des Wacker-Betriebsrats könnte dazu beitragen, noch mehr Gegner der Schließung an die Wahlurne zu bringen.

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser