Burghausen: Randalierer werfen sitzende Oma um

+
Die beliebte Kunstfigur "Sitzende Oma" wurde am Wochenende im Burghauser Stadtpark von Randalierer umgeworfen

Burghausen - Die berühmte "Sitzende Oma" im Burghauser Stadtpark ist einer Randale zum Opfer gefallen. Der Bauhof nahm sich aber sofort der Patientin aus Beton an.

Am Wochenende (irgendwann zwischen Freitag, 19 Uhr, und Samstag, 21 Uhr) haben Randalierer im Burghauser Stadtpark ihr Unwesen getrieben. Dabei verursachten die unbekannten Täter zwar nur einen relativ geringen Sachschaden (die Polizei beziffert die Schadenshöhe auf etwa 100 Euro), der Randale fiel aber auch eine beliebte Kunstfigur zum Opfer: die "Sitzende Oma".

Die Betonfigur war einer der größten Hingucker bei der Landesgartenschau vor zehn Jahren, weshalb die Stadt eine Kopie der Figur hat anfertigen lassen. Ihre Bank im Stadtpark war am Wochenende aber offenbar kein ruhiges Plätzchen. Neben einem großen Blumentopf haben die Randalierer auch die "Sitzende Oma" umgeworfen.

"Oma" sitzt schon wieder im Park

Vom Städtischen Bauhof, der die "Sitzende Oma" auf Schäden begutachtete, gibt es nun aber Entwarnung: "Wir stellen sie soeben auf", so Bauhofleiter Albert Günthner gegenüber innsalzach24.de. Günthner zufolge habe die "Sitzende Oma" bei dem Vorfall keinen Schaden genommen.

Wer zur Randale im Stadtpark Hinweise geben kann, kann sich unter der Telefonnummer 08677/ 96 910 an die Burghauser Polizei wenden.

bla/redis24

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser