Tragödie in Burghausen verhindert

Fahrer (84) sackt hinter Steuer zusammen - Passant greift beherzt ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Ein Schulweghelfer vernahm ein von hinten kommendes Auto, bei dem scheinbar gleichzeitig gekuppelt und Gas gegeben wurde. Er drehte sich um und sah, dass ein älterer Herr hinter dem Steuer wegsackte.

Am 17.07.2017, gegen 9.45 Uhr, war ein 36-jähriger Burghauser, der in seiner Freizeit als Sanitäter tätig ist, als Schulhelfer mit einer Kindergruppe aus dem Wöhlerkinderhaus auf der Robert-Koch-Straße, Höhe Max-Eyth-Straße, zu Fuß stadteinwärts unterwegs.

Er vernahm ein von hinten kommendes Fahrzeug, bei dem scheinbar gleichzeitig gekuppelt und Gas gegeben wurde. Er drehte sich um und sah, dass der Fahrer, ein älterer Herr, im Auto nach rechts wegsackte. Dabei rutschte dieser wohl von der Kupplung und das Fahrzeug hoppelte weiter. Der Burghauser lief dem Auto nach und es gelang ihm, die Fahrertüre zu öffnen, den Gang rauszunehmen und die Handbremse zu ziehen, wodurch das Fahrzeug zum Stillstand kam.

Der Mann war nicht ansprechbar und sein Puls kaum tastbar. Mit Hilfe der Mutter eines Kindes aus der Gruppe richtete der Freizeit-Sanitäter den Mann auf, der sich mehrmals übergeben musste. Nach kurzer Zeit war der 84-jährige Pkw-Fahrer wieder ansprechbar und wurde in das Krankenhaus Burghausen gebracht.

Bei der Aktion wurde von mehreren Autofahrern gehupt und dem Helfer mehrfach der Vogel, der Scheibenwischer und der Stinkefinger gezeigt.

Ein Autokennzeichen konnte sich der Burghauser merken und erstattete bei der Polizei Burghausen Strafantrag wegen Beleidigung gegen die Fahrerin, eine ca. 60jährige Frau, die hupte und ihm den Scheibenwischer zeigte.

Pressemitteilung Polizeiinspetkion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa/montage

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser