Auto kracht gegen Fahnenmast

Tragischer Unfall in Burghausen: Todesursache von Autofahrer unklar

+

Burghausen - Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagmorgen (2. Juli) in der Burgkirchener Straße ereignet. Ein Autofahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen einen Fahnenmast. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.

Update, 11.13 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am frühen Donnerstagmorgen wurde der ILS Traunstein ein Verkehrsunfall in der Burgkirchener Straße mit einer leblosen Person mitgeteilt. Auf die Mitteilung hin wurden Kräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr Burghausen und der Burghauser Polizei an den Unfallort alarmiert. Leider konnte dem Fahrer, einem 46-jährigen Burghauser, nicht mehr geholfen werden.


Nach Feststellungen am Unfallort war der Fahrer wohl bereits ein bis zwei Stunden vor der Alarmierung alleine mit seinem Pkw auf der Burgkirchener Straße in Richtung Wacker unterwegs. Kurz nach Einmündung der Badhöringer Straße kam er nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr die Hecke eines dort ansässigen Unternehmens und touchierte auf den dortigen Mitarbeiterparkplätzen noch einen Fahnenmast. Der Pkw war von der Burgkirchener Straße her nur schwer einsehbar, wodurch der Fahrer erst einige Zeit später gefunden wurde.

Was letztendlich todesursächlich war, ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der Pkw wurde zur Spurensicherung sichergestellt, die Staatsanwaltschaft Traunstein sachleitend in die Ermittlungen mit eingebunden. Derzeit liegen keine Hinweise auf die Beteiligung eines anderen Fahrzeugs vor.


Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Erstmeldung: Tödlicher Unfall in Burghausen

Am Donnerstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei, zu einem Verkehrsunfall in die Burgkirchener Straße alarmiert. Auf Höhe des Parkplatzes eines Busunternehmens war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen. Dieser überrollte daraufhin eine Hecke und knickte einen Fahnenmast um, ehe das Fahrzeug an diesem zum Stehen kam. 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer, welcher sich offensichtlich alleine im Fahrzeug befunden hatte, bereits von einem Ersthelfer aus diesem befreit worden. Leider kam jedoch jede Hilfe zu spät und der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. 

Um die Einsatzstelle von Blicken von der stark frequentierten Burgkirchener Straße abzuschirmen, errichtete die Feuerwehr eine mobile Sichtschutzwand. Nach etwa zwei Stunden konnte die Einsatzstelle geräumt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Pressemitteilung Feuerwehr Burghausen

Kommentare