Tat im Oktober 2015 in Burghausen

Tiefgaragen-Brandstifter (18) droht lange Haftstrafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burghausen - Wegen schwerer Brandstiftung muss sich ein junger Burghauser bald vor Gericht verantworten. Er soll einen riesigen Schaden angerichtet haben.

Drei Motorräder und sieben Autos wurden durch die mutßmaßliche Brandstiftung des Burghausers beschädigt oder gar zerstört. Auch die Tiefgarage wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Millionenschaden entstand. 

Wie der Burghauser Anzeiger am Montag berichtet, droht dem Feuerleger deshalb eine mehrjährige Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schwere Brandstiftung in Tateinheit mit zwei Fällen der vorsätzlichen Körperverletzung vor. Zwei Anwohner erlitten nämlich leichte Rauchvergiftungen. 

Der Brand war mitten in der Nacht auf einen Samstag ausgebrochen, weil der 18-Jährige mit Vorsatz gezündelt haben soll. Feuerwehren aus der ganzen Region waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Kripo konnte den Tatverdächtigen schon wenige Stunden später festnehmen. 

Das Motiv des jungen Mannes war laut der Anklage privater Frust nach Streitigkeiten im Familien- und Freundeskreis. Seine aufgestaute Wut ließ der 18-Jährige auf diesem Weg heraus - und belastete so seine eigene Zukunft schwer. An den Folgen seiner Handlungen wird er noch lange zu knabbern haben. Rechtsanwalt Erhard Frank aus Burghausen wird ihm verteidigen.

Aus unserem Archiv:

Fotos vom Tiefgaragenbrand in Burghausen

Die Tiefgarage nach dem Brand

mg

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser