Zur Eröffnung gleich mal eine kalte Klatsche

Kultursommer in Raitenhaslach: Tango in the Rain

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erst einmal die Kabel nach hinten ziehen, denn der vordere Bereich der Bühne bekam den Regen voll ab
  • schließen

Raitenhaslach - Eine "dunstige" Atmosphäre soll es gewesen sein im Saal des Prälatentraktes des Klosters beim Auftakt zum Kultursommer. Als der Regen kam, gab es nämlich nur eine Lösung.

Auch vor dem „Kultursommer in Raitenhaslach“ machte der Starkregen am Samstagabend im Landkreis Altötting keinen Halt. Wohl die meisten der Besucher nahmen es mit Humor aber auch kritische Stimmen gab es, wie: „Das hätte man verschieben müssen“.

"Plitsch platsch" statt Tango

Das Tango-Quartett „Quadro Nuevo“, sollte am Samstagabend den Anfang machen für einen Reigen hochkarätig besetzter Konzerte. Darunter sind Namen wie Claudia Koreck, Gerhard Polt und Alfons Hasenknopf. „Es hat halt nicht sollen sein“, beziehungsweise: „Für das Wetter kann keiner was“.

Rechtzeitig absagen ist offenbar nur schwer möglich

So zogen „Quadro Nuevo“ mitsamt Publikum kurzerhand nach innen in den Prälatentrakt im Kloster Raitenhaslach. Eine dunstige Atmosphäre soll dort in der Luft gelegen haben, wie unser Fotoreporter berichtet, ähnlich wie die Scheiben eines Autos, wenn sie von innen anlaufen. Kein Wunder, nach dem Regenguss.

Für Sonntagabend meldet der Internetdienst wetter.com. derzeit 25 Grad, gefühlt wie 20 und wolkig. Dem Konzertgenuss bei „Ensemble Espressivo“ sollte also nichts im Wege stehen. Obwohl: „Diese Gewitterzellen sind nur schwer vorherzusagen“, heißt es.

Mehr zum ersten Wochenende im „Kultursommer in Raitenhaslach“ mit vielen Fotos gibt es Montag bei innsalzach24.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser