OMV: Die Raffinerie-Fackel lodert noch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Aufnahme der Rußwolke am Dienstag von unserem Leser Georg Daum

Burghausen - Da staunten die Menschen in Burghausen und Umland am Dienstag nicht schlecht: Eine riesige Rußwolke über der OMV-Raffinerie - die Fackel brennt noch. *Neue Infos*

Update: Mittwoch, 11.55 Uhr

Den Grund für den gestrigen Stromausfall in Burghausen, der den Spannungseinbruch in der Raffinerie verursachte, teilte die Bayernwerk AG nun innsalzach24.de mit. Im Umspannwerk in Bruck wurde ein neuer Anlagenteil getestet, worauf es zu einem Kurzschluss kam, so Christian Martens vom Bayernwerk. Um 13.30 Uhr war der Stromausfall wieder behoben.

Erstmeldung

Die schwarze Rußwolke, die gestern über dem OMV-Werk in Burghausen hing, mutete direkt bedrohlich an: Ursache war ein Stromausfall. Schon kleinere Spannungsschwankungen können in der Raffinerie Schäden nach sich ziehen - wie auch gestern geschehen. Die Rußwolke hat sich inzwischen verzogen, doch die Fackel über der Raffinerie brennt noch.

Wird der Produktionsbetrieb gestört, wie beispielsweise durch einen Stromausfall, werden Stoffe über die Fackel verbrannt, um sie nicht "pur" in die Atmosphäre gelangen zu lassen. Die Fackel ist noch heute aktiv, soll aber im Laufe des Tages zu brennen aufhören, wie innsalzach24.de auf Nachfrage bei der OMV erfuhr.

Umliegende Gemeinden wurden informiert

Durch die südwestliche Windrichtung zog die Rußwolke am gestrigen Mittwoch von Burghausen in Richtung Haiming und Niedergottsau. Aber die Gemeinden nördlich von Burghausen wurden vorgewarnt: "Von der OMV-Leitstelle haben wir sofort ein Fax bekommen", so Josef Straubinger, Geschäftsleiter der Gemeindeverwaltung in Haiming. Auch habe sich der Ruß in seiner Gemeinde nirgendwo niedergelegt, sondern sei wohl in der Atmosphäre "zerstäubt", so Straubinger.

Eindrücke von der Rußwolke über der OMV-Raffinerie am Dienstag

Schwarze Rauchwolke über Burghausen

xe

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser